Das wachsame Auto

Die Reifen quietschen, der Vordermann kommt immer näher, und schon knallt’s: Der Sicherheitsgurt allein schützt nicht vor einem harten Aufprall.

Einen solchen verhindert der Airbag: Sensoren registrieren die extreme Verzögerung beim Aufprall auf ein Hindernis und zünden innerhalb von Millisekunden einen Gasgenerator, der den Airbag aufbläst.

Bei einem Seitenaufprall schützen Seitenairbagsysteme, die im Dachholm und in den Sitzlehnen untergebracht sind.

Airbags erhöhen die Überlebenschance bei einem Unfall bedeutend. 

Gurtstraffer

Der Gurtstraffer wird bei einem Unfall durch die Airbagsensoren ausgelöst und verkürzt den Gurt aktiv um bis zu 15 cm.

Denn Sicherheitsgurte – die Lebensretter Nr. 1 – sind dann besonders wirksam, wenn sie eng am Körper anliegen. Bei dicker Kleidung ist dies jedoch nicht immer der Fall.

Berganfahrhilfe

Besonders am Berg ist die Dosierung von Gas, Kupplung und Bremse oft problematisch. Eine Berganfahrhilfe hilft, indem das Auto so lange selbsttätig bremst, bis die Motorkraft einen Zug nach vorn signalisiert.

Opel nennt dies „Hillstart-Assist“, andere Hersteller bieten unter der Bezeichnung HDC auch eine Bergabfahrhilfe an.