Sparsam wie noch nie

Motoren sind besonders sparsam, wenn sie den Kraftstoff möglichst effizient und vollständig verbrennen, das heißt mit viel Luft und ohne Rückstände.

Das klappt am besten, wenn der Kraftstoff direkt und fein dosiert in den Brennraum eingespritzt wird. Nachteil: Dieses Verfahren ist sehr komplex, was den Motor teurer macht.

Turbolader

Je kleiner der Motor, desto sparsamer. Auf Leistung wollen die Käufer dennoch nicht verzichten. Der Turbolader befindet sich auf dem Siegeszug, da er beides miteinander verbindet: Zuerst beim Diesel, jetzt bei den Benzinern, und dies nicht nur bei Sportwagen.

Er sorgt dafür, dass bei Bedarf mehr Frischluft in die Motoren gedrückt wird. Dadurch können kleine Motoren mehr Leistung bringen. 

Nockenwellenverstellung

Der Austausch zwischen frischem und verbranntem Gemisch erfolgt über die Ventile des Motors. Diese werden von Nockenwellen gesteuert. Das Problem: Bei niedrigen Drehzahlen müssen die Ventile länger geöffnet bleiben als bei hohen.

Die Lösung: Die Nockenwellen werden über komplexe elektro-hydraulische Systeme so verstellt, dass die Ventilöffnungszeiten angepasst werden können.