Die Rechtslage ist, was die Winterreifenpflicht betrifft, nicht eindeutig: Es besteht keine allgemeine Winterreifenpflicht, die Straßenverkehrsordnung betont lediglich: „Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“ (StVO §2 Abs. 3).

Allerdings sieht der Gesetzgeber bei falscher Bereifung eine Geldbuße von EUR 20,- vor. Wenn durch die falsche Bereifung zusätzlich der Verkehr behindert wird, erhöht sich die Buße auf EUR 40,- und einen Punkt in Flensburg. Aber nicht nur aus finanziellen Gründen lohnen sich Winterreifen, sondern auch für die eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer.

Kosten

Auch in Bezug auf die Kosten spricht nichts gegen die Verwendung von Winterreifen:

Durch die Umrüstung auf Winterreifen werden Ihre Sommerreifen im Winter nicht genutzt, d.h. bei fachgerechter Lagerung verlängert sich deren Lebensdauer, die Neuanschaffung muss erst entsprechend später erfolgen.

Winterreifen kosten oftmals nicht mehr als Sommerreifen der gleichen Dimension - auch hier ergeben sich also keinen hohen zusätzlichen Kosten.