Der volle Fahrspaß

Der Maserati Quattroporte gewann fünf Jahre lang Auszeichnung um Auszeichnung. Er gilt als schönste Limousine weltweit. Doch der neue Maserati Quattroporte S ist noch sehenswerter und kraftvoller geraten. Unter der Haube arbeitet ein 4,7 Liter großer Achtzylinder mit 430 PS. Der geht bissig zur Sache, hängt deutlich hungriger am Gas und spendiert einen Spurt von 0 auf 100 km/h in 5,4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von über 280 km/h. Der Durchschnittsverbrauch ist entsprechend und liegt bei 15,7 Litern Super auf 100 Kilometer. Der Basispreis für den Quattroporte S: 123.350 Euro.

Porsche 911

Bleibt noch der Porsche 911. Den gibt es ab Herbst auch als Targa mit einem elektrischen Glasdach. Der ist so etwas wie der Kombi unter den 911ern. Die Heckscheibe lässt sich öffnen und klappt man die Rücksitze um, hat man 230 Liter Stauraum zur Verfügung. Zusammen mit dem vorderen Gepäckfach (105 Liter) toppt das zumindest rechnerisch das Kofferraumvolumen eines VW Polo. Wenn das Verbundglasdach geschlossen ist, lässt es noch ungefähr ein Drittel des Sonnenlichts durch.

Schiebt man per Knopfdruck die Jalousie nach vorn, bleibt die Sonne fast vollständig draußen. Der Targa fährt sich so flott wie ein normaler Carrera 4. Der Sechszylinder-Boxer mit Sechsgangschaltung oder Doppelkupplungsgetriebe befördert ihn in fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h. 97.907 Euro will Porsche für so viel halboffenen 911er-Spaß haben.

Sehen Sie auch die Bildergalerie der neuen Modelle 2008: