Die neuen Kombis

Auch andere Hersteller können eine Menge wegstecken. 534 Liter Laderaum würde man dem 4,47 Meter langen Kia Cee’d Sporty Wagon auf den ersten Blick gar nicht zutrauen. Die praktisch positionierten Heckklappenscharniere sorgen für einen guten Zugang zum Laderaum, der sich bei umgeklappten Rücksitzen auf 1665 Liter erweitern lässt.

Ein angenehmes Handling, gute Verarbeitung, reichhaltige Serienausstattung und sieben Jahre Garantie sind weitere Pluspunkte des Koreaners. Der Sporty Wagon startet bei 16.050 Euro (1,4-Liter Benziner, 109 PS). Der stärkste Diesel 2.0 CRDi (140 PS) kostet in der Topversion TX faire 24.905 Euro.

Peugeot Partner Tepee

Wer kinderfreundliche Autos sucht, findet bei den Franzosen immer etwas Passendes. Frisch auf dem Markt ist der Peugeot Partner Tepee, der trotz seiner Nutzfahrzeug-Herkunft eine Familienkutsche ist. Im großen Kofferraum mit niedriger Ladekante kann bequem ein Kinderwagen untergebracht werden.

Vom Spielzeug bis zum Hausrat für unterwegs gibt es nichts, was man nicht in den vielen (zum Teil leider aufpreispflichtigen) Ablagen unterbringen könnte: Zum großen Handschuhfach gesellen sich das Klappfach über dem Armaturenträger, Ablagefächer im Fußraum und im Dach sowie eine Box mit kleinen Schiebetüren.

Luftig und gemütlich wird es mit dem vierteiligen Glasdach. Die Rücksitze lassen sich ausbauen und machen so Platz für 3000 Liter Stauraum. Der Startpreis für den Tepee liegt bei 15.500 Euro für den recht mager ausgestatteten Esplanade mit 90 PS-Benziner.