Komfortable Flitzer

Worauf die "Downsizer" aber nicht verzichten möchten, ist der gewohnte Komfort. Der neue Kunde ist in erster Linie weiblich, urban und alles andere als preissensibel. Die Hersteller haben darauf reagiert: Die Ausstattungslisten geraten immer üppiger, von Keyless Go bis Ledersitze gibt es kaum noch ein Mittelklasse-Luxus, den es auf Wunsch nicht auch im Kleinwagen gibt.

Alfa Romeo MiTo

Beispiel Alfa Romeo mit dem MiTo. Rund drei Viertel der Kunden dürften sich für das mindestens 17.950 Euro teure Topmodell mit einem 1,4 Liter Turbotriebwerk entscheiden. Das leistet 114 kW/155 PS und ein maximales Drehmoment von 230 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit des 1,2 Tonnen schweren Fronttrieblers liegt bei 215 km/h. Zudem im Programm: ein 95 PS starker Basisbenziner für 14.700 Euro und ein 120 PS starker Diesel für ebenfalls 17.950 Euro.

Das Fahrwerk des MiTo kommt auch mit der üppigen Motorleistung von 155 PS ausgezeichnet zurecht. Die Federung ist stramm, die Wank- und Lastwechselreaktionen sind überschaubar. Mit dem Platzangebot ist es im MiTo klassenüblich nicht weit her. Doch zumindest Fahrer und Beifahrer sitzen ordentlich. Mit Ledersitzen, Xenonlicht oder 18-Zoll-Felgen lassen sich die MiTo so feinteilig personalisieren, wie es der Kunde wünscht.

Dacia Sandero

Das andere Ende der Preis- und Zubehörskala rollt Dacia mit dem Sandero auf. Mit dem spröden Stufenheck-Charme des Logan hat er nicht mehr viel gemein und bricht dennoch nicht mit der Tradition des Billigheimers.

Das Platzangebot ist gut und reicht Erwachsenen auch im Fond völlig aus. Der Kofferraum ist mit 320 Litern kleiner als beim Stufenheck Logan (510 Liter). Doch im Sandero kann man den Stauraum durch Umlegen der Rücksitze auf 1200 Liter erweitern.

Das Motorenangebot entspricht dem des Logan. Die Basis hat einen 1,4-Liter Benziner mit 75 PS an Bord, darüber rangiert nur der 1.6 mit 87 PS. Dieselmotoren (68 und 86 PS) kommen später. Der Sandero ist ab 7500 Euro zu haben. Damit sind allerdings weder Servolenkung noch höhenverstellbare Gurte oder Zentralverriegelung an Bord. Wer den Sandero "mit alles" ordert, ist mit maximal 12.450 Euro immer noch bestens bedient.