Die neuen Limousinen

"Entdecke Opel!" – Der noch junge Werbeslogan soll mit dem neuen Insignia seinen Turboboost bekommen. Den Drang zu mehr Eleganz und Sportlichkeit sieht man dem 4,83 Meter langen Nachfolger des Opel Vectra auf den ersten Blick an. Weiche, gleichermaßen geschwungene wie kraftvolle Linien charakterisieren ihn von vorne und der Seite.

Die Dachlinie fällt an der B-Säule stark nach hinten ab. Auffällig sind die weit in den Kotflügel gezogenen Frontleuchten mit außen liegendem LED-Tagfahrlicht, der schon von BMW bekannte Hofmeisterknick in der C-Säule und ein geschwungener Charakterschwung in den beiden Türen, der die hohe Seitenlinie überspielen soll.

"Mit dem Insignia führen wir ein spannendes, sehr ausgefeiltes Designvokabular ein, das den künstlerischen Charakter einer Skulptur mit der Präzision deutscher Ingenieurstradition verbindet", schwärmt Mark Adams, Vice President Design General Motors Europe. Hinten fallen weniger die mittige Kante oder die an das Premiumsegment erinnernde Chromspange auf.

Ins Auge stechen eher die rautenförmigen Leuchtelemente und die auffällige Spoilerlippe auf dem kurzen Kofferraum. Im Innenraum nehmen Formen und Oberflächen die Sprache des Exterieurs auf und unterstreichen so die Dynamik des neuen Opel.