Teurer Star

Knaus Eurostar 590

Teurer Star

Mit dem neuen Eurostar lässt Knaus einen automotiven Caravan mit viel Technik und einem schicken Design auf die Straße.
3. Juli 2013 Er ist für Knaus ein weiterer Höhepunkt der Saison: Der Verkaufsstart des neuen Eurostar. Mit dreidimensional verformten Kunststoffteilen, LED- Rückleuchten und umfangreichen Technik-Neuheiten rollt er mitten ins Zeitalter der automotiven Caravans. Passend zum neuen Trend verfügt der neue Eurostar über einen Kofferraum, in dem nahezu alle wichtigen Anschlüsse wie für Frischwasser und 230 Volt integriert sind. In Chromspangen eingefasste Kurbelstützen runden den Auftritt ab.

Hell und dunkel

Der 8,66 Meter lange, 2,50 Meter breite und 2,60 Meter hohe Knaus verfügt in der Version 590 FUS über die größten Küchenauszüge, die jemals in einem Caravan verbaut worden sind. Die Stehhöhe im Inneren beträgt 1,96 Meter. Sein Gewicht liegt im fahrbereiten Zustand bei 1.990 Kilogramm, was eine Zuladung von 380 Kilogramm ermöglicht. Übernachten können im Eurostar 590 FUS bis zu vier Personen.

Serienmäßig gut bestückt

Das Interieur mutet sehr edel an und wird durch ergonomisch geformte Sitzpolster verstärkt. Sechs Ausstellfenster sorgen für ausreichend Helligkeit im ansonsten recht dunkel gehaltenen Eurostar. Das Bett im Bug misst 2,00 Meter mal 1,57 Meter und das große Bett im Heck 2,27 Meter mal 2,10 Meter - an der breitesten Stelle.

Preis

Zur Serienausstattung des Knaus Eurostar 590 FUS zählen unter anderem ein ALKO-Fahrwerk mit Schräglenkerachse, Niederquerschnittsreifen, eine Rückfahrautomatik und der Spurstabilisator AKS. Die 60 Zentimeter breite, geteilte Eingangstür verfügt über ein Fenster und ein Rollo. Das Möbeldekor Passion Cherry, den Mehrzweck-Funktionsboden mit Unterflur-Schalen sowie ein 108 Liter großer Kühlschrank zählen ebenso zur Serienausstattung.
Der dieser Tage auf die Straße kommende Knaus Eurostar 590 FUS ist ab 35.990 Euro erhältlich. Dank seines automotiven Auftritts, einer Dometic- Toilette mit Keramikbeschichtung und der großen Küchenzeile verliert der sehr hohe Preis ein wenig von seiner abschreckenden Wirkung.
Text: Press-Inform / Marcel Sommer