Kleine Kraxler

Allradler unter 4,50 Meter Länge

Kleine Kraxler

Im Winter steigt wieder die Nachfrage nach allradangetriebenen Fahrzeugen. Im Segment bis 4,50 Meter Länge sind ein paar interessante Modelle dabei.
26. November 2013 Es ist jedes Jahr dasselbe: Der Winter kommt, das Vertrauen in die zweiradangetriebenen Fahrzeuge geht. Die Suche nach einem Allradler kann beginnen. Doch für viele sind die großen SUV und Geländefahrzeuge mit Allradantrieb zu groß. Da heißt es gern: \"Her mit den kleinen Kraxlern\".

Städtetauglicher Kraxler

Der Fiat Panda 4x4 ist einer der kleinsten Allradler auf Deutschlands Straßen. Mit seinen 3,69 Metern Länge, 1,67 Metern Breite und 1,61 Metern Höhe wirkt der bis zu 70 prozentige Steigungen meisternde Italiener kompakt und zugleich modern. Die Zeiten, in denen ein Panda vornehmlich zum Pizzaausliefern genutzt wurde, sind offenbar vorbei. Auf Wunsch lässt sich sogar der Innenraum des 1.115 Kilogramm schweren Pandas deutlich veredeln.

Lada Taiga

Ein 1,3 Liter großer Vierzylinder-Dieselmotor versorgt alle vier Räder mit 190 Newtonmetern und 75 PS. Den Sprint bis Tempo 100 absolviert er in 14,9 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 159 Kilometern pro Stunde. 4,7 Liter beträgt sein Spritverbrauch auf 100 Kilometern, was einem CO2- Ausstoß von 125 Gramm pro Kilometer entspricht. Sein Kofferraum lässt sich von 225 auf bis zu 870 Liter erweitern. Nicht nur durch seine Ladekapazität, sondern auch seine reistaugliche Federung sowie die Dualdrive Servolenkung bietet er sich gleichzeitig als städtetauglicher Stadtflitzer an.

Gelände ja. Autobahn nein.

Nur drei Zentimeter länger und höher sowie sieben Zentimeter breiter ist der 1.210 Kilogramm schwere Lada Taiga. Der bis vor kurzem noch unter dem bekannteren Namen Niva verkaufte Russe zählt zu den urtümlichsten Fahrzeugen auf dem Markt. Sein permanenter Allradantrieb, der von einem 1,7 Liter großen Vierzylinder-Benzinmotor mit 83 PS und 129 Newtonmetern versorgt wird, leistet sich so gut wie keine Schwächen - er ist lediglich deutlich zu laut.
4,1 Sekunden mehr als der Fiat benötigt der Lada bis zur 100 Kilometern pro Stunde-Markierung. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 137. Der dreitürige Viersitzer kann bis zu 400 Kilogramm zuladen und bis zu 1,9 Tonnen an seine Anhängerkupplung nehmen. 9,5 Liter Benzin verbraucht der über ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe verfügende Lada Taiga auf 100 Kilometern. Der CO2-Ausstoß liegt somit bei 225 Gramm pro Kilometer. Trotz seines fortgeschrittenen Alters und der nicht ganz zeitgemäßen Ausstattung ist der Lada Taiga ein ganz Großer im Gelände. In der Stadt und auf der Autobahn hat er hingegen so gut wie nichts verloren.

Unter zehn Sekunden bis Tempo 100

In Sachen Ausstattung und Preisniveau spielt der Allradler XV aus dem Hause Subaru in einer ganz anderen Liga. Der Kompaktwagen macht auf Schotter, rutschigem Untergrund und auf herkömmlichem Asphalt eine souveräne Figur. Sanft aber bestimmt greift das ESP ein und korrigiert, wenn es von Nöten ist. Für eine durchweg gute Traktion sorgt der permanente Allradantrieb. Für Gepäck bietet der Subaru XV zwischen 380 und 1.270 Liter Platz.
Der 4,45 Meter lange, 1,78 Meter breite und 1,57 Meter hohe Japaner greift auf einen 2,0 Liter großen Vierzylinder-Benzinmotor zurück, der 147 PS leistet. Das maximale Drehmoment von 350 Newtonmeter wird per manueller Sechsgangschaltung im Zaum gehalten. Nach 9,5 Sekunden überfliegt die Tachonadel die 100er-Markierung und stoppt erst bei 198 Kilometern pro Stunde mit ihrem Vorwärtsdrang. 5,6 Liter beträgt sein Verbrauch, was einem CO2-Ausstoß von 146 Gramm pro Kilometer entspricht.
Wen ein uriges Äußeres und ein zu lauter Motor nicht stören, der fährt mit dem ab 11.250 Euro günstigen Lada Taiga in eine sichere Zukunft. Eine Liga höher, in seinen Abmessungen jedoch der kleinste Allradler, spielt der Fiat Panda 4x4 mit Dieselantrieb. Ab 17.290 Euro kostet er - bietet gleichzeitig aber auch eine höhere Ausstattung als der Lada. Mit einem 0,9 Liter kleinen Twinair Benzinmotor ist er nochmal 1.500 Euro günstiger. Der Kompaktwagen Subaru XV ist mit Dieselantrieb ab 27.600 Euro erhältlich. Er bietet das sportlichste und luxuriöseste Gesamtpaket des Trios - jedoch auch das teuerste.
Text: Press-Inform / Marcel Sommer