Kleine Premiumliga

BMW 116i, Mercedes A 160, Audi A2

Kleine Premiumliga

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt tummeln sich viele kleine Autos von deutschen Premiumherstellern für unter 5.000 Euro.
7. Dezember 2012 Ob es nun ein deutsches, asiatisches oder sogar amerikanisches Fahrzeug sein darf, darüber entscheidet in den meisten Fällen das Budget. Auf den ersten Blick fallen demnach die Deutschen aus dem Raster. Doch wer Wert auf die heimischen Fabrikate legt, der wird auf dem Gebrauchtwagenmarkt auch schon bei knapp 5.000 Euro fündig. Die kleinsten deutschen Premiumfahrzeuge Mercedes-Benz A-Klasse, BMW Einser und der Audi A2 bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis für Autofahren mit wenig Platzansprüchen.

700 Kilometer Reichweite

Die Mercedes A-Klasse ist wohl einer der bekanntesten Kompaktwagen der Welt. Der legendäre Elchtest machte sie berühmt. Dabei bietet sie nicht erst seit der Einführung des ESP eine hohe Insassensicherheit und eine gewaltige Städtetauglichkeit. Letztere zeigt sich spätestens beim Großeinkauf im Getränkemarkt. Über 20 Wasserkästen schluckt der Kofferraum des 3,61 Meter langen, 1,72 Meter breiten und 1,42 Meter hohen Mercedes - bei umgeklappter Rückbank versteht sich. Zu den weiterenguten Eigenschaften zählen die hohe Sitzposition, eine daraus resultierende gute Übersicht und ein ordentliches Motorenprogramm.

BMW 116i

Der A 160 wird von einem 75 kW / 102 PS leistenden Vierzylindermotor mit 1,6 Litern Hubraum angetrieben. Zusammen mit seinem maximalen Drehmoment von 150 Newtonmetern schafft er den Sprint auf Tempo 100 in 11,1 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 Kilometern pro Stunde. Wird auf einen hohen Vollgasanteil verzichtet, ist ein Spritverbrauch von 7,7 Liter auf 100 Kilometern realistisch. Dank des 54 Liter großen Tanks lassen sich so knapp 700 Kilometer Reichweite erzielen. Der Fronttriebler wird mit Hilfe eines Fünf-Gang-Getriebes im Zaum gehalten.

200 km/h Spitze

Der Kleinste aus dem Hause BMW, der Einser, kommt mit einer guten Straßenlage, einer leichten Bedienung und einer gut bestückten Motorenpalette daher. Die damals gegen Aufpreis erhältlichen Xenonscheinwerfer mit Waschanlage sowie die akustischen Parksensoren vorn und hinten erleichtern nicht nur am Abend das Fahren und Einparken in der Dunkelheit. Im Gegensatz zu den Mitfahrern im Fond verfügen die beiden Plätze in Reihe eins über ausreichend Platz und einen ausgezeichneten Komfort.
Der 1,6 Liter große Vierzylinder des Hecktriebler-BMW 116i stemmt 85 kW / 115 PS und ein maximales Drehmoment von 150 Newtonmetern auf die Straße. Innerhalb von 10,5 Sekunden überfliegt die Tachonadel die 100er- Marke und hört erst bei 200 Kilometer pro Stunde auf zu steigen. Der Spritverbrauch des 4,23 Meter langen, 1,75 Meter breiten und 1,43 hohen Müncheners liegt bei 8,2 Liter auf 100 Kilometern. Mit vollem 50 Liter- Benzintank schafft er über 600 Kilometer am Stück.

202 Kilometer pro Stunde

Der Audi A2 kommt dank seiner Aluminium-Karosserie mit Audi Space Frame auf ein Leergewicht von 1.070 Kilogramm. Würde der 75 Kilogramm schwere Fahrer abgezogen, fiele das Leergewicht sogar auf unter eine Tonne. Resultierend aus der Leichtbauweise und einem defensiv arbeitenden Vierzylindermotor begnügt sich der Ingolstädter mit 5,9 Litern Benzin auf 100 Kilometern. Wie auch die Mercedes A-Klasse bietet der A2 durch seine hohe Karosserie ein äußerst bequemes Ein- und Aussteigen. Einmal eingestiegen, werden sich Personen bis 1,90 Meter Körpergröße nicht über ein mangelndes Platzangebot beschweren können.
Der 3,83 Meter lange, 1,67 Meter breite und 1,55 Meter hohe Audi steht mit vier oder fünf Sitzen zur Wahl. Der 1,6 Liter große Benzinmotor des Audi A2 1.6 FSI sorgt mit seinen 81 kW / 110 PS für ein städtetaugliches Fahrgefühl. Seine 155 Newtonmeter Drehmoment treiben das Leichtgewicht über die Vorderachse in 9,8 Sekunden von null auf Tempo 100. Seine Spitzengeschwindigkeit liegt bei 202 Kilometer pro Stunde. Wird mit vollem 42 Liter-Tank gestartet, schafft der Audi A2 über 700 Kilometer am Stück.
Text: Press-Inform / Marcel Sommer