Gebrauchte Schlachtschiffe

Gebrauchtwagen

Gebrauchte Schlachtschiffe

Die Anzahl der großen SUV nimmt deutlich zu. Aber es muss ja nicht immer ein neuer Großstadt-Geländewagen sein. Audi Q7, BMW X5 und Mercedes ML im Kurzporträt.
8. November 2012 Auf der Suche nach der automobilen Freiheit mit der Option zum Querfeldeinfahren gibt es an ihnen kein Vorbeikommen: Audi Q7, BMW X5 und Mercedes ML zählen zu den Urgesteinen im SUV-Sektor. Ob es an der martialischen Karosserie, dem gewaltigen Kofferraum oder doch an der Geländetauglichkeit liegt, bleibt jedem selbst überlassen - doch viele Großstädter fühlen sich magisch zu ihnen hingezogen.

Bis zu 2.050 LiterKofferraumvolumen

Die M-Klasse von Mercedes zählt zu den bekanntesten SUV in der Automobilbranche. Die zweite Generation, welche von 2005 bis 2011 gebaut wurde, war in punkto Geländetauglichkeit an die Kette genommen worden. Denn mit der selbsttragenden Karosserie waren die Offroadeigenschaften des 4,78 Meter langen, 1,911 Meter breiten und 1,82 Meter hohen SUV eingeschränkt. Dafür arbeitet seine Lenkung präzise, die Bremse spontan und sie lässt sich fein dosieren.

BMW X5 3.0d

Für den Antrieb des 2.185 Kilogramm schweren ML 320 CDI 4Matic sorgt ein 3,0 Liter großer Sechszylinder-Dieselmotor. Er leistet 224 PS und stemmt 510 Newtonmeter Drehmoment an alle vier Räder. Das Sieben-Gang- Automatikgetriebe ist optimal auf die Charakteristik des Motors abgestimmt, Geländereduktion und Sperren können per Knopfdruck aktiviert werden. Nach 8,6 Sekunden ist er 100 Kilometer pro Stunde schnell, auf Wunsch beschleunigt er weiter bis auf Tempo 215. Der Verbrauch liegt bei 9,7 Litern - sein Kofferraumvolumen bei 833 bis 2.050 Liter.

Bis zu 1.750 Liter Kofferraumvolumen

Noch weiter aus dem Süden kommt der BMW X5 3.0d. Die Attribute eines üppigen Platzangebots, einer guten Übersicht, bedingt durch die hohe Sitzposition, und eines kurzen Bremswegs teilt er sich mit seiner Konkurrenz. Hinzu kommen eine sehr gute Verarbeitung und ein daraus resultierendes ruhiges Fahrerlebnis. Die bis zum Innenraum durchdringenden Außengeräusche sind kaum der Rede wert. Dafür sorgt seine straffe Federung mitunter für eine etwas holprige Fahrt mit vielen Schlägen.
Sein 3,0 Liter großer Sechszylinder versorgt die vier angetriebenen Räder mit 235 PS und einem maximalen Drehmoment von 520 Newtonmetern. Für den Sprint bis Tempo 100 benötigt er 8,3 Sekunden und seine Spitzengeschwindigkeit beträgt 216 Kilometer pro Stunde. Der 2.210 Kilogramm schwere, 4,85 Meter lange, 1,93 Meter breite und 1,73 Meter hohe BMW verfügt über ein Kofferraumvolumen von 620 bis 1.750 Liter.

2.035 Liter Kofferraumvolumen

Der als Pikes Peak der Weltöffentlichkeit im Jahr 2003 in Detroit vorgestellte Audi Q7 wurde das erste Mal Jahr 2005 auf der IAA unter seinem richtigen Namen präsentiert. Der mit 2.435 Kilogramm durchaus als Schwergewicht zu bezeichnende Audi lässt sich auch durch grobe Spurrillen nicht von seinem Kurs abdrängen. Die Lenkung vermittelt stets einen guten Straßenkontakt und ist sehr präzise. Der Wendekreis ist seinen Außenabmessungen entsprechend mit zwölf Meter sehr hoch - er ist 5,09 Meter lang, 1,98 Meter breit und 1,74 Meter hoch.
Seine Kraft von 500 Newtonmetern und seine Leistung von 233 PS bezieht er aus einem 3,0 Liter großen Sechszylindermotor. Der permanente Allradantrieb und das Sechsgang-Automatikgetriebe verlangen auf 100 Kilometern 10,6 Liter Diesel. Dank seines 100 Liter-Treibstofftanks schafft er somit immer noch über 900 Kilometer am Stück. Der Kofferraum fasst mit 2.035 Liter allerdings noch mehr. Bis Tempo 100 auf dem Tacho angezeigt wird vergehen beim Audi Q7 3.0 TCI quattro 9,1 Sekunden. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 Kilometer pro Stunde.
Wer sich im urbanen Dschungel tatsächlich für einen großen SUV entscheidet, der sollte die Faktoren Kofferraumvolumen, Parkplatzeignung und Spritverbrauch gegeneinander aufrechnen. Sportwagengefühle kommen in keinem der drei Riesen auf.
Text: Press-Inform / Marcel Sommer