Sicher durch die Nacht

BMW Laserlicht

Sicher durch die Nacht

BMW und Audi setzen bei ihren zukünftigen Modellen auf die neue Laserlichttechnik. Ab Herbst startet der BMW i8 damit auf unseren Straßen.
Die Idee zur neuen Scheinwerfertechnologie, dem Laserlicht, entstand in einem Biergarten. Die Idee war, noch weiter, noch heller in die Nacht zu leuchten, als es mit den aktuellen LED-Scheinwerfern bereits möglich ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mit 600 Metern reicht der Schein des serienreifen Laserlichts gleich doppelt so weit wie die bisherigen LEDs.

BMW i8 ist ab Herbst mit Laserlicht erhältlich

Im Vergleich zu einem Xenonscheinwerfer, der mit 120 Lux die Straße schon sehr gut ausleuchtet, strahlt nun ein Laserlicht mit 340 Lux. Das sind genau vier Lux unterhalb der in der EU erlaubten Grenze. In den dunklen USA sind übrigens nur 120 Lux erlaubt. Erreicht wird solch eine Lichtstärke durch mehrere Hochleistungs-Laserdioden. Ihr blaues Licht wird über spezielle Optiken auf einen gelben Phosphor-Leuchtstoff gebündelt, der die Strahlen in ein weißes Licht umwandelt.

Schon fast zu hell

Das Problem ist bei solch einer Leuchtstärke natürlich die Gefahr des Belendens. Der automobile Gegenverkehr bekommt dank wegschwenkender Scheinwerfer keine Probleme, Fußgänger und Radfahrer bis jetzt schon. Bis zur Markteinführung im Herbst dieses Jahres durch den BMW i8 soll dieses Problem jedoch gelöst sein. Doch schon jetzt steht fest, dass eine Automatik erst ab Tempo 70 das Laserlicht in Form von Fernlicht aktiviert. Manuell ist das nicht möglich.

Erster Einsatz in Le Mans

Ein weiteres Problem stellt sich bei Verkehrsschildern. Wird sich einem Schild genähert reflektiert es um ein Vielfaches heller das Licht zurück. Der Grund dafür liegt im Einsatz retroreflektierender Folien auf den Verkehrsschildern. Durch eingebundene oder eingekapselte Mikroprismen wird so eine Rückstrahlwirkung erzielt, die bei Laserscheinwerfern um ein Vielfaches höher ausfällt, als bei anderen Lichtquellen.
Zum ersten Mal zum Einsatz wird die Laserlichttechnik nicht erst beim BMW i8, sondern beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans kommen. Audi verspricht eine Reichweite von 1.000 Metern. Allerdings werden die Serienfahrzeuge erst später mit der neuen Technologie bestückt. Da hat BMW den Ingolstädtern etwas voraus.
Text: Press-Inform / Marcel Sommer