Auto-Finanzierung, Teil 1

Auto-Finanzierung, Teil 1

Faire Konditionen

Eine gute Finanzierung ist wie ein gutes Auto: variabel, sicher, individuell – und sie passt zum Halter.

Der Weg zum Traumauto ist nur eine Unterschrift entfernt. Das nötige Kleingeld? Hat die Bank für Sie, ein bisschen Bonität vorausgesetzt. Kauf auf Kredit ist ein Mittel der Wahl, wenn es um große Anschaffungen geht. Das Auto macht da keine Ausnahme. Was Sie dabei beachten müssen, verrät Ihnen dieses vierteilige Finanzierungs-Special von mobile.de.

Zwei von drei Neuwagen werden finanziert oder geleast. Diese Faustregel gilt seit Ewigkeiten im Automobilgewerbe. Bar auf die Kralle zahlen nur die wenigsten – und in der Regel nur die, die von privat kaufen, also gebraucht.

Geht es um Neuware, ist fast immer die Bank involviert – sei es die Hausbank, eine auf Kredite spezialisierte Bank oder die des Autoherstellers. Finanzgeschäfte machen mittlerweile einen erheblichen Teil des Umsatzes der Autobauer aus.

 

 
 

Keine Anzahlung, kaum Zinsen – das geht

Die Konditionen scheinen oftmals unschlagbar. Aktuelles Beispiel: Ford. Null Euro Anzahlung, null Euro Bearbeitungsgebühr, 3,99 Prozent „Effektiver Jahreszins“, 3,92 Prozent „Gebundener Sollzinssatz“. Ein Auto für fast lau, so scheint es – von der monatlichen Rate und den Unterhaltskosten mal abgesehen.

48 Monate würde der Deal im oben genannten Fall laufen; das ist recht lang, aber nicht unüblich. Der Ford Focs Ambiente (Fünftürer) mit 85 PS hat im Moment einen Aktionspreis von 12.690 Euro. Wer bei per Ford Flatrate finanziert, bekommt ihn für 180,74 Euro im Monat und einer kalkulierten Schlussrate von 6.580 Euro.

Die zahlt der Kunde am Ende entweder auf einen Schlag – oder finanziert weiter. Möglichkeit Nummer drei: Auto zurückgeben.

Rundum-sorglos-Paket inklusive

Darf es ein bisschen mehr sein? In Zeiten rückläufiger Verkaufszahlen auf dem deutschen Markt ist vieles möglich. Kia macht Käufern die Finanzierung mit der „AutoDispoPlus-Card“ schmackhaft: Zum Raten-Auto gibt es eine ec-Karte mit großzügigem Dispo-Rahmen (5.000 Euro) – „für Extras, Wünsche und uneingeschränkte Freude am neuen Fahrzeug“, wirbt die Kia-Homepage.

Volkswagen garniert seine aktuellen „Go-for-CUP“-Pakete mit niedrigen Zinsen (ab 0,0 Prozent effektivem Jahreszins), Garantierverlängerung, Übernahme der Wartungs- und Inspektionskosten, Kfz-Haftpflicht und Vollkasko sowie Kaufpreisschutz und Kreditabsicherung bei Arbeitslosigkeit.

Aber Obacht – auch hier gilt es, das Kleingedruckte zu beachten: Die Übernahme der Raten greift nur bei „unverschuldeter Arbeitslosigkeit“. Wer sich zum Beispiel auf einen Aufhebungsvertrag einlässt, der drückt weiter selbst ab.

Im Artikel Händler- oder Hausbank erfahren Sie, worauf Sie bei einem Autokredit über den Hersteller achten müssen und wann sich eine unabhängige Finanzierung lohnt. Denn die Angebote der Autobanken passen nicht unbedingt am besten zu Ihren Bedürfnissen.

Mehr über die möglichen Risiken einer Finanzierung erfahren Sie hier.

Text: Ralf Bielefeldt | Bildmaterial: Fotolia.de