Multicar

Diese(n) Multicar haben wir für Sie gefunden

Fahrzeugbeschreibung
Preis
Multicar Ladog Andere Baumaschinen
Multicar Ladog Andere Baumaschinen Andere Baumaschinen
17235 Neustrelitz
4.999 EUR*
 
Multicar M 25 KIPPER  Andere Baumaschinen
Multicar M 25 KIPPER Andere Baumaschinen Andere Baumaschinen
13053 BERLIN
Straßenzulassung
4.700 EUR*
 
Multicar Ausa 250 Andere Baumaschinen
Multicar Ausa 250 Andere Baumaschinen Andere Baumaschinen
37308 HEILBAD HEILIGENSTADT
Allradantrieb , ABS
5.999 EUR
 
Multicar M 26 Allrad Kommunalhydraulik Andere Baumaschinen
Multicar M 26 Allrad Kommunalhydraulik Andere Baumaschinen Andere Baumaschinen
07366 Birkenhügel
Allradantrieb , Straßenzulassung
7.500 EUR
 
Multicar Multicar Fiedler Saugcontainer FSC3501 Laub/Gras Sonstige Anbauten
2.142 EUR*
 
 

*MwSt. ausweisbar

Schnellsuche


Die Firma Multicar ist ein Hersteller von Kleinfahrzeugen und Spezialtransportern mit besonderen Eigenschaften, wie etwa dem Multicar M22 und dem M25. Als Fahrzeugbauer ist Multicar ein Tochterunternehmen der Hako Werke GmbH aus dem schleswig-holsteinischen Bad Oldesloe. Multicar selbst, hat seinen Sitz in Waltershausen das im Bundesland Thüringen liegt. Das Unternehmen ist heute noch die einzige Kraftfahrzeugmarke, die vom Industrieverband Fahrzeugbau aus der DDR erhalten blieb. 

Die Entstehung der Multicar M 25 Fahrzeuge

Das heutige Unternehmen wurde im Jahr 1920 als ADE-Werk von Arthur Ade gegründet. Im ADE-Werk wurden Fahrzeuganhänger, landwirtschaftliche Geräte und Anhängerkupplungen für LKW und Traktoren hergestellt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Unternehmen umbenannt in die Gerätebau Waltershausen und die Produktion wurde wieder aufgenommen. Ab 1948 erhielt das Unternehmen den Namen VEB Fahrzeugwerk Waltershausen. Diesen Namen behielt das Werk bis zu seiner Privatisierung im Jahre 1991.

Im Jahr 1958 wurde das erste Multicar gebaut. Bis 1964 haben rund 14.000 Fahrzeuge wie das Multicar M26 oder die Multicar M22 Version die Werkshallen in Waltershausen verlassen. In den folgenden Jahren gab es diverse Veränderungen und Verbesserungen am Multicar. Insbesondere das Multicar M 25 wurde zum Exportschlager. 70 % der hergestellten Multicar M25 gingen in die westlichen Länder und in die Staaten des RGW. In Zusammenarbeit mit Harsco-Permaquip entstand in Großbritannien ein Zweiwegefahrzeug. Nachdem das Werk 1991 privatisiert wurde, wurde der Multicar M25 mit VW-Motoren gebaut.

Weitere Erfolge mit dem Multicar M26

Ab 1993 kam das Nachfolgemodell, das Multicar M26 auf den Markt. Die Hako-Werke übernahmen 1998 Anteile der Deutschen Beteiligungsgesellschaft und wurden somit zum Mehrheitsgesellschafter des Unternehmens. Heute sind bei Multicar im Tochterunternehmen der Hako-Werke rund 170 Mitarbeiter beschäftigt. Die beiden Produkte TREMO und UX100 wurden in Waltershausen zusammengeführt und begann im Jahr 2001 mit der neuen Baureihe M30 Fumo.

Nachdem man eine Kooperation mit Krauss-Maffei Wegmann eingegangen ist, wurde ab 2004 das Spezialfahrzeug ESK Mungo hergestellt. Dieses Fahrzeug wurde speziell für den Einsatz bei der Bundeswehr gefertigt. Seit dem Frühjahr 2013 wird das Multicar jetzt offiziell als eine der Produktreihen unter der Dachmarke Hako angeboten. Das neue Modell M 31 wurde im Sommer 2013 vorgestellt. Zukünftig wird der M 30 Fumo nur noch als Doppelkabine produziert. Die Produktpalette von Multicar umfasst nun 4 Modelle, und zwar den M 27, M 30 Fumo DoKa, Tremo und den M 31. Bei mobile.de finden Sie einen neuen oder gebrauchten Multicar von dem Tochterunternehmen der Hako-Werke für die Ihre Einsätze!

Multicar Top-Modelle