Kamaz

Diese(n) Kamaz haben wir für Sie gefunden

Fahrzeugbeschreibung
Preis
Kamaz 6540 8×4 BACKSIDE TIPPER Kipper
Kamaz 6540 8×4 BACKSIDE TIPPER Kipper Kipper
PL - 31-752 Kraków
191 kW , Diesel
ABS
20.295 EUR*
 
Kamaz 6540 8×4 BACKSIDE TIPPER Kipper Gelb
Kamaz 6540 8×4 BACKSIDE TIPPER Kipper Gelb Kipper
PL - 31-752 Kraków
Gelb , 191 kW , Diesel , Schaltgetriebe
Klimaanlage , ABS
20.295 EUR*
 
Kamaz BACKSIDE TIPPER 6×6 KAMAZ 65111 Dreiseitenkipper Gelb
Kamaz BACKSIDE TIPPER 6×6 KAMAZ 65111 Dreiseitenkipper Gelb Dreiseitenkipper
PL - 31-752 Kraków
Gelb , 206 kW , Diesel , Schaltgetriebe
Klimaanlage , ABS
34.071 EUR*
 
Kamaz BACKSIDE TIPPER 6×6 KAMAZ 65111 Kipper Gelb
Kamaz BACKSIDE TIPPER 6×6 KAMAZ 65111 Kipper Gelb Kipper
PL - 31-752 Kraków
Gelb , 206 kW , Diesel , Schaltgetriebe
Klimaanlage , ABS
34.071 EUR*
 
Kamaz 6522 6x6 BACKSIDE TIPPER  Kipper
Kamaz 6522 6x6 BACKSIDE TIPPER Kipper Kipper
PL - 31-752 Kraków
294 kW , Diesel , Schaltgetriebe
43.911 EUR*
 
Kamaz 340 D Kipper
Kamaz 340 D Kipper Kipper
BE - 3530 HOUTHALEN
250 kW , Diesel , Schaltgetriebe
Keine Klimaanlage oder -automatik , ABS
8.470 EUR*
 
Kamaz 65115-18 6x4 3-sided tipper Dreiseitenkipper Gelb
Kamaz 65115-18 6x4 3-sided tipper Dreiseitenkipper Gelb Dreiseitenkipper
PL - 05-622 Belsk Duzy
Gelb , 191 kW , Diesel , Schaltgetriebe
14.145 EUR*
 
 

*MwSt. ausweisbar

Schnellsuche


Kamaz ist ein russischer Konzern, der sich auf die Entwicklung und Herstellung von Lkws, Omnibussen, militärische Güter und Dieselmotoren spezialisiert hat. Das Unternehmen ist im russischen Nabereschnyie Tschelny angesiedelt und beschäftigt knapp 60.000 Mitarbeiter. Kernpunkt der Produktion ist seit vielen Jahren die Fertigung von verschiedenen Lastkraftwagen. Der börsennotierte Konzern wurde im Jahr 1969 gegründet und erzeugt einen Umsatz von jährlich mehr als 55 Mrd. Rubel.

Die Anfänge der Kamaz Lkw Produktion

In den 1960er Jahren wurde in der damaligen Sowjetunion ein vergrößerter Bedarf an Transportkapazitäten auf der Straße anhängig, der aus den bereits existierenden Werken nicht zu schaffen war. Daher wurde in der Folgezeit bis zum Jahr 1976 ein sehr großes Werk für Kamaz Lkws in Nabereschnyie Tschelny in Betrieb genommen. Hier lief im gleichen Jahr der erste neue Kamaz Lkw vom Band, die Serienfertigung ging ein Jahr später los. Bis zum Jahr 1988 konnten bereits eine Million Kamaz Lkws die Werkshallen verlassen, die neben dem Einsatz im eigenen Land auch nach Kuba und der damaligen DDR exportiert wurden.

Im Laufe der Jahre wurden die Produktionsanlagen ständig erweitert und vergrößert, sodass Kamaz heute in der Lage ist, pro Jahr ca. 65.000 schwere Lkws, mehr als 70.000 Dieselmotoren und ca. 1.000 Busse pro Jahr herzustellen. Nach der Wende und der Öffnung des westeuropäischen Marktes, geriet der Kamaz Konzern in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Erst mit der Aufnahme eines groß bemessenen Darlehns konnte der Konkurs abgewendet werden. Im Jahr 2008 stieg die deutsche Daimler AG mit 10 % Aktienkapital bei Kamaz ein. In den Folgejahren soll diese Minorität weiter ausgebaut werden, bis der deutsche Konzern mehr als 40 % der Kamaz Aktien hält.

Deutsches Know-how für Kamaz Lkw

Mit dem Einstieg der Daimler AG ging auch eine starke Modernisierung der Kamaz Lkw Produktion einher. Mittlerweile werden auch Mercedes-Benz Lkws in den Fertigungen von Kamaz produziert. Die eigenen Modellreihen von Kamaz profitieren stark von den technischen Innovationen des Untertürkheimer Konzerns, damit die Lkw Baureihen von Kamaz gegenüber den Wettbewerbern wieder konkurrenzfähig zu machen.

Aktuell bietet Kamaz mehr als 200 verschiedene Lkw für vielfältige Einsatzzwecke an. Neben Pritschenlastkraftwagen (Kamaz 4320, 5320, 43253) werden auch Kamaz Sattelzugmaschinen (Baureihe Kamaz 5460) werden auch Kipplaster wie der Kamaz 6520 und Busse über die Marke NEFAZ verkauft, die als Reisebusse oder für den Liniendienst konzipiert sind. Falls Sie einen gebrauchten Kamaz Lkw suchen, finden Sie über die Inserate auf mobile.de interessante Angebote zu diesem russischen Hersteller für Nutzfahrzeuge!