Autokredit oder Drei-Wege-Finanzierung. Es führen mehrere gute Autofinanzierungen zum Neuwagenkauf

Erst sparen, dann fahren, hieß es früher vor dem Neuwagenkauf. Heute ist das die Ausnahme geworden: Nur noch jeder vierte Autokäufer schleppt sein Sparschwein ins Autohaus. Drei Viertel dagegen wählen Finanzierungsmodelle wie den klassischen Autokredit, die Drei-Wege-Finanzierung oder das Auto-Leasing.

  • Autokredit von der Hausbank: Funktioniert im Prinzip wie jeder Konsumkredit. Die Hausbank prüft die Bonität des Antragstellers, vereinbart mit ihm gemeinsam Zinssatz und Tilgungsrate und zahlt den Autokredit aus. Mit dem Autokredit im Rücken haben Autokäufer eine ähnlich gute Verhandlungsposition wie mit einem Geldsack in der Hand: Die pure Aussicht auf Bargeld verlockt den Autohändler zu satten Rabatt-Angeboten.
  • Autokredit von der Autobank: Jeder Hersteller betreibt inzwischen sein eigenes Kreditinstitut, um potenziellen Kunden den Kauf leichter zu machen. Je nach Marktlage werben diese angeschlossenen Institute mit bis zu null Prozent Zinsen für Autokredite. Das klingt unwiderstehlich. Andererseits schmälert ein Autokredit bei der Autobank des Herstellers auch die Bereitschaft des Händlers, hohe Rabatte auf den Neuwagen einzuräumen.
  • Auto Leasing: Wenn Sie mieten statt kaufen – also leasen – sparen Sie die hohe Anfangsinvestition und „strecken“ die Zahlung auf monatliche Raten. Wie beim Autokredit können auch hier anständige Rabatte herausgehandelt werden. Allerdings lauern versteckte Kosten wie etwa der Zwang, Inspektionen ausschließlich in Fachwerkstätten durchzuführen. Auto Leasing ist anders als der Autokredit in der Regel nur mit Neuwagen möglich.
  • Drei-Wege-Finanzierung: Etwas von allem ist dieses Modell, das es kaum zehn Jahre auf dem deutschen Automarkt gibt. Inzwischen nutzt es schon mehr als die Hälfte aller Kreditratenzahler. Zur Drei-Wege-Finanzierung gehören eine Anzahlung, monatliche Raten und am Schluss die Auswahl zwischen verschiedenen Optionen: Sie kaufen den nun schon gebrauchten Wagen endgültig, der Autohändler verkauft ihn an einen Dritten, oder Sie einigen sich auf eine weitere Ratenzahlung mit neuen Konditionen, die dann wiederum per Autokredit finanziert werden kann.
Jetzt kostenlos vergleichen und sparen!
Verwendungszweck
Kaufpreis in EUR
Anzahlung in EUR
Kreditlaufzeit in Monaten

Welches Auto soll ich kaufen?
Informieren Sie sich unbedingt vor dem Besuch im Autohaus im Internet über die Modelle, die Sie interessieren. Das verbessert Ihre Verhandlungsposition beim Händler: So kennen Sie sich bereits aus und wissen im Gespräch, was Sie wollen. Somit kann der Autoverkäufer Sie nicht so leicht beeindrucken. Außerdem ist es wichtig zu wissen, welche Extras serienmäßig an Bord und welche aufpreispflichtig sind, damit man Ihnen kein X für ein U verkauft. Je mehr Sie wissen, desto bessere Rabatte können Sie erzielen.

Was spricht für Barzahlung?
Es zahlt zwar nur noch rund ein Drittel der Autokäufer in bar. Doch für die Pferdemarkt-Mentalität spricht, dass die aktuellen Überkapazitäten bei Autohändlern eine große Bereitschaft zur Einräumung von zusätzlichen Rabatten bewirkt haben. Bargeld kann sich also lohnen. Die Aussicht auf Cash bewirkt Wunder, denn die Lager sind voll. Außerdem gehört der Wagen vom ersten Augenblick an Ihnen – das ist zumindest ein schönes Gefühl.

Ein Autokredit ist bei vielen Banken mit niedrigen Kreditzinsen zu haben, vergleichen Sie vorab die Angebote der Banken. Wer dagegen einen Autokredit direkt bei der Autobank des verkaufenden Händlers beantragt, wird auf weniger Discount-Motivation stoßen. Auch bei der Drei-Wege-Finanzierung und beim Auto Leasing sind die finanziellen Konditionen natürlich weniger flexibel, da Finanzierung und Fahrzeug aus demselben Hause stammen.

Wie lange läuft eine Drei-Wege-Finanzierung?
In der Regel 36 Monate. Die Raten sind etwa halb so hoch wie bei einer Autofinanzierung. Erst am Schluss muss der Autonutzer sich entscheiden, ob er oder sie den Wagen mit der Schlussrate erwerben, weitere Raten zahlen oder auf das Auto ganz verzichten will.

Die Schlussrate ist erheblich höher als die gewöhnlichen Raten. Wie beim Auto Leasing auch wird am Ende der Restwert geschätzt – außergewöhnliche Schäden muss der Kunde dann tragen. Offenbar schätzen die Kunden, dass sie sich bis zuletzt alle Möglichkeiten offen halten. Wenn ein größerer Geldbetrag in Aussicht steht, z.B. durch Erbschaft oder Schenkung, stellt für viele auch die hohe Schlussrate keine Bedrohung mehr dar.

Ich will lieber einen Gebrauchtwagen kaufen – wer gibt mir Kredit?
Früher hielten sich die Autobanken bei der Gebrauchtwagenfinanzierung vornehm zurück, so dass bei Mangel an Bargeld meist nur die Hausbank zum Anpumpen bleibt. Doch einige Hersteller bieten nun Finanzierung und sogar Leasing für Gebrauchte an – in der Hoffnung, der Gebrauchtwagenkunde von heute könnte sich zum Neuwagenkunden von morgen entwickeln und dabei seinem alten Kreditpartner treu bleiben.

Allerdings bieten die Autobanken nicht immer die besseren Zinsen. Mitunter sind die günstigsten Konditionen für Autokredite an den Abschluss einer Restschuldversicherung (RSV) geknüpft. Und diese RSV kann die monatliche Rate um mehr als zehn Euro verteuern, ohne dass man sie zwingend benötigt.

Was für Vorteile hat Auto Leasing?
Auto Leasing ist eine Miete über einen längeren Zeitraum, zumeist zwischen zwei und fünf Jahren. Anschließend gibt man das Auto zurück an den Leasinggeber. Das ist bequem und erspart dem Leasingnehmer den Weiterverkauf. Im Gegenzug verpflichten Sie sich, den Wagen mustergültig zu pflegen und eine festgelegte Laufleistung nicht zu überschreiten. Tun Sie es doch, kostet das extra.

Leasing ist vor allem bequem, Ihnen steht ohne große Aufwendungen ein Neuwagen zur Verfügung, und die Finanzierung ist gut zu budgetieren – ideal für Selbstständige, die Leasing auch noch von der Steuer absetzen können. Nachteil sind versteckte Kosten für den Leasingnehmer durch Scheckheft-Pflege bei der Vertragswerkstatt, die im Leasingvertrag zumeist zwingend vorgeschrieben ist.