VW Caddy (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preise und Kosten

Seit 1983 verwendet Volkswagen den Modellnamen Caddy für Nutzfahrzeuge, die auf PKW Basis gebaut werden. In der ersten Generation des VW Caddy noch als Pick-up , mit oder ohne Aufbau. Inzwischen baut VW die vierte Modellgeneration des Caddy seit dem Jahr 2015. Der aktuelle VW Caddy ist als Kastenwagen (ohne Verglasung des Fonds) und 5 bis 7-sitziger Hochdachkombi (Caddy Maxi) erhältlich, kann mit zwei Radständen konfiguriert werden und basiert auf dem aktuellen VW Touran . Eine Pick-up Variante ist auch in der vierten Auflage nicht verfügbar.

Beschreibung

Serienbeschreibung

Diese Lücke schließt der VW Amarok seit dem Jahr 2010. Sechs unterschiedliche Aggregate kommen im Caddy zum Einsatz: drei Otto- und vier Diesel -Aggregate, die durch geringe Verbrauchswerte überzeugen sollen. Alle Motoren sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt, das lediglich den verschiedenen Motordrehmomenten angepasst ist. Optional bietet VW den Caddy auch mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an. Die Selbstzünder bestehen aus einem 2,0 Liter TDI, der mit 75, 102, 122 und 150 PS zu Werke geht. Als Benziner kommen der 1.2 TSI mit 84 PS, ein 1.4 TSI mit 125 PS zum Einsatz und in Zukunft ein Dreizylinder TSI mit 1,0 Liter Hubraum aus dem VW up!. In dieser Auflage wurde Front des VW Caddy markenspezifisch an den VW Golf 7 und den neuen VW Polo angepasst, um einen einheitlichen Look der VW Automobile zu erzeugen. Für den besonders harten Einsatz gibt es dem Transporter auch als VW Caddy Maxi 4Motion, (auch als Familienvan Life) der über den VW Allradantrieb verfügt und so ein flexibler Kastenwagen ist. Auch als Kleintransporter für Handwerker und Lieferdienste, ist der neue oder gebrauchte VW Caddy verfügbar. Als Wohnmobil ist das Camping- Sondermodell Tramper erhältlich, das mittlerweile auch als Gebrauchtwagen und als Jahreswagen auf dem Markt ist. Kaufen Sie bei mobile.de einen günstigen Transporter oder Pick-up als Gebrauchtwagen. Hier finden Sie eine Vielzahl aktueller Angebote, auch mit Diesel-Motor oder Allradantrieb als Neuwagen !


Günstiger Transporter in PKW-Maßen.

Mit dem Hochdachkombi Caddy brachte VW 2004 eine günstigere Alternative zum Kompaktvan Touran auf den Markt. Mit dem auf Seat- und Skoda-Modellen basierendem Vorgänger hat die intern mit dem Zusatz 2K bezeichnete Variante nichts mehr gemein. Der nun als reine VW-Entwicklung vom Band laufende Caddy 2K ist als zweisitzige Nutzfahrzeugversion Kastenwagen mit geschlossenem Ladeabteil erhältlich. Außerdem gibt es die serienmäßig fünfsitzige Nutzfahrzeugversion Kombi sowie die weit verbreitete Pkw-Variante Caddy Life.

Testbericht VW Caddy 9U/9KV (1995-2003)

Die zweite Generation des VW Caddy folgte Ende 1995 auf die bereits drei Jahre zuvor eingestellte erste Generation des leichten Nutzfahrzeugs. Der neue Caddy wurde in zwei unterschiedlichen Varianten angeboten: Einerseits als Pritschenwagen (Pick-up, Typ 9U) mit 530 Kilogramm Nutzlast und einer Ladefläche von zwei Quadratmetern. Andererseits als zweisitziger Kastenwagen und fünfsitziger Hochdachkombi (Typ 9KV) mit 550 Kilogramm Nutzlast. Beide Baureihen basierten weitgehend auf zwei Modellen von VW-Töchtern.