Nissan X-Trail (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preise und Kosten

Der Nissan X-Trail ist ein SUV das seit dem Jahr 2001 produziert wird. 2007 kam die zweite Generation des NISSAN X-Trail (T31 Modellreihe) auf den Markt dem für das Modelljahr 2011 ein erstes Facelift zuteil wurde. Der seit 2001 erhältliche NISSAN X-Trail der ersten Generation wurde ursprünglich als Geländewagen bzw. SUV (Sports-Utility-Vehicle) konzipiert. Zwischenzeitlich gab es den X-Trail nicht nur mit Allradantrieb ( 4x4 ) sondern auch in einer heckgetriebenen 4x2-Version (nur als Comfort) der allerdings seit 2011 nur noch als NISSAN X-Trail Gebrauchtwagen zu bekommen ist.

Beschreibung

Serienbeschreibung

Seit Frühjahr 2014 kann die 3.Generation des beliebten SUV bestellt werden, der erstmals auf dem Genfer Autosalon für Aufsehen sorgte und im Juli in den Verkauf gelangte. Beim Antrieb haben NISSAN X-Trail-Kunden die Wahl an einem Turbodiesel der in einer Leistungsstufe angeboten wird. Der 1,6 Liter große Diesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung leistet 130 PS und ist mit einem Sechsganggetriebe gepaart. Dieser X-Trail-Diesel beschleunigt in 11,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Optional kann der NISSAN X-Trail in den Ausstattungsvarianten SE, I-WAY und LE auch mit einem Automatikgetriebe kombiniert werden. Das X-Trail SUV glänzt mit LED-Scheinwerfern, verändertem Kühlergrill und optimierten Stoßfängern gegenüber der 2.Generation. Ebenso wurde das Interieur des Nissan X-Trail durch gut konturierte Sportsitze und ein gelungenes Cockpit mit Rückfahrkamera verschönert. Sie möchten ein neues oder gebrauchtes Auto kaufen? Einen NISSAN X-Trail finden Sie als Jahreswagen , Neuwagen oder Gebrauchtwagen günstig bei mobile.de!


Vorderansicht - schräg
Mit der Modellüberarbeitung verschwanden die Ecken und Kanten.
Seitenansicht

Der Nissan X-Trail von 2001 ist ein SUV (Sport- und Freizeitauto) des japanischen Herstellers. Einen direkten Vorgänger gab es nicht, im Jahr 2007 wurde der Nissan X-Trail von der zweiten Generation abgelöst. Obwohl die Optik auf einen Geländewagen schließen lässt, ist der Nissan X-Trail in der Standardversion nur frontgetrieben. Allrad kostete Aufpreis. Auch mit Allradantrieb sind die Fähigkeiten des Nissan X-Trail im Gelände begrenzt, denn er hat beispielsweise keine Geländeuntersetzung des Getriebes. Dafür lobten die Tester seine Fähigkeiten als komfortabler Reisewagen. Die Einzelradaufhängung sorgt für einen guten Fahrkomfort, auch das Raumangebot ist gut. Der große Innenraum wird ergänzt durch einen 410 Liter großen Kofferraum. Dieser lässt sich durch Umklappen der Rücksitzbank auf 1.841 Liter erweitern. Die Transportqualitäten sind durch die maximale Zuladung von nur 415 Kilo jedoch eingeschränkt. Konkurrenten sind Toyota RAV4 oder der Ford Maverick.

Bei der 2007 erschienenen zweiten Generation des Nissan X-Trail wählte die japanische Firma einen ungewöhnlichen Weg für ein neues Modell: Zwar sieht der neue Nissan X-Trail fast aus wie sein Vorgänger, die Technik ist jedoch komplett neu. In den meisten Fällen ist es umgekehrt. Der Nissan X-Trail teilt sich Motoren und Fahrwerk mit dem Nissan Qashqai. Die Bauform blieb gleich mit der des Vorgängers: Der Nissan X-Trail ist ein SUV (Sport- und Freizeitauto) in der Optik eines Geländewagens. Obwohl er über Vierradantrieb verfügt, sind seine Leistungen im reinen Geländebetrieb nicht hoch. Dafür fehlt ihm beispielsweise eine Geländereduktion des Getriebes (Untersetzung). Geblieben sind das gute Raumgefühl sowie der vergleichsweise gute Federungskomfort des Nissan X-Trail. Das Kofferraumvolumen profitiert von der im Vergleich zum Vorgänger um 17,5 Zentimeter auf 4,63 Meter gewachsenen Karosserielänge. Im Normalfall fasst der Kofferraum 479 Liter, bei umgelegter Rücksitzbank sind es 1.773 Liter. Auch die Qualität der im Innenraum verwendeten Materialien stieg spürbar an. Konkurrenten sind beispielsweise der Ford Kuga oder der VW Tiguan.