Mitsubishi ASX (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preise und Kosten

Der Mitsubishi ASX - Erfahrung und Kompetenz vereint. Mit dem Mitsubishi ASX präsentiert der japanische Hersteller seine Interpretation eines Crossover-Modells, einen Komfort- Geländewagen der Kategorie Subkompakt- SUV . Seit Juni 2010 ist das Auto in Europa erhältlich. Die kompakten SUVs sind im Trend und für den Alltag im Stadtverkehr ausgelegt, die Geländewagentauglichkeit abseits asphaltierter Straßen ist vernachlässigt. Beim Mitsubishi ASX hat der Kunde die Wahl zwischen reinem Front- oder Allradantrieb. Mit der Abstammung von den Geländewagen ist ein SUV mit seinem hohen Gewicht und Allradantrieb zunächst durstiger als ein gewöhnlicher Pkw . Mitsubishi zeigt mit dem ASX eine gelungene Verbindung zwischen dem Design eines SUV und der Effizienz eines Pkw. In das Fahrzeug steigt man komfortabler ein, sitzt höher und fährt souveräner und mit besserer Übersicht als in einem gewöhnlichen Auto. Mit ausgefeilter Technik und kleinen Dieselmotoren gelingt der Kompromiss: Der Mitsubishi ASX ist ein kompakter SUV und taugt für den Alltag im Dschungel der Großstadt.

Beschreibung

Serienbeschreibung

Zwar gibt es für den ASX keinen direkten Vorgänger, der japanische Automobilhersteller hat mit der Entwicklung hochwertiger Geländewagen hingegen viel Erfahrung vorzuweisen. Der Mitsubishi Pajero ist seit Anfang der 1980er erhältlich und überzeugt mit seinen Fahreigenschaften und der Robustheit. Ende der 1990er Jahre folgt der Pajero Sport, Mitsubishis Antwort für das wachsende SUV-Segment. Der Mitsubishi Outlander ist der erste SUV mit kompakteren Ausmaßen. Der seit 2010 bei den Händlern in Europa als Neuwagen erhältliche ASX läuft in anderen Ländern unter der Bezeichnung Outlander Sport oder in Japan als Mitsubishi RVR.


Vorderansicht - schräg
Der beliebteste Mitsubishi im Modell-Programm.
Seitenansicht

Die Auswahl der Motoren für den Mitsubishi ASXBei der Motorisierung des Mitsubishi ASX können die interessierten Kunden zwischen zwei Diesel- und einem Benzinmotor wählen. Wer sich für den ASX mit permanentem Allradantrieb interessiert - Mitsubishi All Wheel Control (AWC) - ist bei der Auswahl auf den Dieselmotor beschränkt.Der Mitsubishi ASX mit 1.6 MIVEC Benzinmotor 2WD: Der 86 kW (117 PS) starke Benzinmotor mit Frontantrieb ist besonders sparsam; der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 5,8 l/100 km. Mit 133 g/km CO2-Emissionen ist der Kompromiss aus Leistung und Umweltverträglichkeit gelungen (Effizienzklasse C).Der Mitsubishi ASX 1.8 DI-D+ MIVEC Dieselmotor: Der 110 kW (150 PS) starke Dieselmotor vereint optimale Leistung mit effizienter Dieseltechnologie. Der ASX ist der weltweit erste Diesel-Pkw mit MIVEC Ventilsteuerung; damit gelingt die Kombination aus leistungsstarkem Motor und umweltfreundlichem Verbrauch. Kombiniert beträgt der Verbrauch mit Frontantrieb 5,4 l/100 km (Allradantrieb 5,6 l/100 km) und die CO2-Emissionen liegen bei 141 g/km (Allradantrieb 146 g/km).Der Mitsubishi ASX 2.2 DI-D Dieselmotor 4WD: Mit permanentem Allradantrieb und Automatikgetriebe liefert der drehmomentstarke Motor sehr gute Beschleunigungswerte. Der kombinierte Verbrauch beträgt 5,8 l/100km, die CO2-Emission 153 g/km.Zum Vergleich: Der Mitsubishi Outlander verbraucht je nach gewählter Motorvariante zwischen 4,8 - 6,8 l/100 km, der Mitsubishi Pajero 7,8 - 8,5 l/100 km und der Mitsubishi L200 7,5 - 8,8 l/100 km. Der ASX erfüllt die EURO-5-Abgasnorm.

Die Highlights des Mitsubishi ASX - top Ausstattung serienmäßigDer kompakte SUV ist hochwertig ausgestattet, vieles was im Auto zur Serienausstattung gehört, kostet bei den Konkurrenten extra. Zu den Ausstattungshighlights zählen unter anderem: das Smart -Key-System mit Start-/Stop-Knopf, womit ein Schlüssel überflüssig ist. Der Motor schaltet sich per Knopfdruck ein und aus. Daten des Boardcomputers wie der durchschnittliche Verbrauch, die zurückgelegte Strecke, Tankinhalt und Außentemperatur ließt der Fahrer komfortabel auf dem farbigen Multi-Informationsdisplay ab. Die Klimaautomatik sorgt für angenehme Temperaturen im Innenraum und verwandelt das Handschuhfach zum Kühlfach für kalte Getränke. Ein beliebtes Feature ist das Panorama-Glasdach mit illuminierten LED-Leuchten. Ist das Sonnenschutz-Rollo eingefahren, erstreckt sich das Fenster über die Vorder- und Rücksitze.Weitere Highlights bietet das Entertainment-Angebot: Das Premium Soundsystem mit neun Lautsprechern begeistert mit seinen insgesamt 710 Watt und macht jede Fahrt zum Musikerlebnis. Für den Anschluss von MP3-Player oder Smartphone ist ein USB-Audioanschluss vorhanden. Praktisch sind das SD-Navigationssystem mit sieben Zoll großem Display und die Bluetooth-Freisprecheinrichtung.Trotz der kompakten Form präsentiert sich der Mitsubishi ASX als Subkompakt-SUV mit einem geräumigen wie komfortablen Innenraum. Im Fahrzeug verteilt befinden sich zahlreiche nützliche Ablagefächer und Fahrer wie Beifahrer auf den Vorder- und Rücksitzen haben angenehm viel Platz. Für den Transport größerer Gegenstände ist die Rücksitzlehne im Verhältnis 60:40 teilbar und es ergibt sich eine durchgehend ebene Fläche. Damit ist es beispielsweise möglich ein Fahrrad zu transportieren, während auf einem Rücksitz weiterhin eine Person bequem Platz hat. Mit aufrechten Rücksitzen hat der Kofferraum eine Ladekapazität von 419 Litern und dank der geringen Höhe der Ladekante gestaltet sich das Be- und Entladen komfortabel. Im umgeklappten Zustand der Fondbank steigt die Frachtkapazität auf 1.219 Liter an.

Mitsubishi ASX - der Umwelt zuliebeDie Ingenieure des Mitsubishi ASX verwirklichen im Fahrzeug viele Details, die das Fahren bei geringer Umweltbelastung ermöglichen. Bei den Leichtlauf-Reifen mit einem geringen Rollwiderstand beginnt die Verbrauchsoptimierung. Situationsabhängig empfiehlt die intelligente Schaltempfehlungsanzeige den optimalen Zeitpunkt zum Schalten. AS&G - das automatische Start-Stopp-System schaltet den Motor an Ampeln aus und startet, sobald der Fahrer das Kupplungspedal durchtritt. Eine Reichweite von mehr als 1[s1] .000 Kilometern ist mit dem 60 Liter Kraftstoff fassenden Tank dank der verschiedenen Techniken gegeben. Der Generator zum Laden der Boardbatterie belastet den Motor und trägt dadurch zu einem erhöhten Spritverbrauch bei. Der Mitsubishi ASX ist mit einem regenerativen Bremssystem ausgestattet, das den Generator entlastet. Die Bremsenergie wird in Strom umgewandelt und der Batterie zugeführt. Für einen geringen CO2-Ausstoß sorgen die Aerodynamik (Cw-Wert 32), das geringe Fahrzeuggewicht, die effiziente Lichtmaschine und das Leichtlauföl.

Sicherheit für Fahrer, Beifahrer und FußgängerDamit sich der kompakte Wagen als Stadtauto für den täglichen Weg zur Arbeit eignet, ist das Thema Sicherheit ebenfalls besonders wichtig. Der Mitsubishi ASX hat 2011 im Euro NCAP Test die maximal möglichen fünf von fünf Sternen abgeräumt. Mit diesem Ergebnis zählt das Fahrzeug zu einem der sichersten in der Klasse der Mini -SUVs. Für die passive Sicherheit sorgen die Sicherheits-Fahrgastzelle und sieben Airbags. Die RISE (Reinforced Impact Safety Evolution) Sicherheitszelle sorgt für einen lückenlosen Rundumschutz. Zur aktiven Sicherheit im Straßenverkehr trägt eine Vielzahl intelligenter Systeme bei: Die Xenon-Scheinwerfer mit "Wide Vision " Technologie strahlen einen deutlich größeren Bereich aus als herkömmliche Scheinwerfer. Für Spurstabilität und Kontrolle sorgt die aktive Stabilitätskontrolle (MASC), die mithilfe von Sensoren das Rutschen der Räder und seitliches Übersteuern erkennt. Die elektronische Bremskraftverteilung (EBD) hilft dem Fahrer oder der Fahrerin in kritischen Bremssituationen, an steilen Hängen unterstützt die Berganfahrhilfe (HSA) und die Traktionskontrolle (MATC) verhindert das Durchdrehen einzelner Räder. Die erhöhte Sitzposition und damit verbunden bessere Übersicht zählt zu den klassischen Vorteilen eines SUV. Zu guter Letzt sei die Rückfahrkamera erwähnt, die das Rückwärtseinparken mit dem Crossover zum Kinderspiel macht.

Die Technik im Mitsubishi ASXMit dem langen Radstand und der breiten Spur ist für die präzise Kontrolle des Fahrzeugs ein solides Fundament gelegt. Das Fahrwerk ermöglicht souveräne Kurvenfahrten und gleicht Unebenheiten sanft aus. Damit machen auch Langstreckenfahrten Freude, die Passagiere kommen ausgeruht ans Ziel. Der Mitsubishi ASX mit Benzinmotor verfügt über ein präzises 5-Gang-Schaltgetriebem, der 1.8 DI-D+ Diesel arbeitet zusammen mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe. Beim 2.2 Liter DI-D Diesel bringt ein 6-Gang-Automatikgetriebe die Motorkraft auf die Straße. Das aktive elektronische Allradsystem bietet drei Antriebsmodi: 2WD (Hinterradantrieb), 4WD Auto und 4WD Lock.

Mitsubishi ASX: Facelift ab Oktober 2012Der japanische Hersteller bietet den ASX seit Oktober 2012 in leicht veränderter Form an. Auffällig sind dabei vor allem der geänderte Kühlergrill und neue Stoßfänger. Bezüglich der Motorenauswahl gibt es keine Änderungen. Die Veränderungen lassen den ASX noch dynamischer und kräftiger erscheinen, ohne bullig zu wirken.

Der Mitsubishi ASX im Vergleichstest der Subkompakt-SUVIm Juni 2013 hat das SUV Magazin drei Fahrzeuge aus dem Bereich der Subkompakt-SUVs gegeneinander antreten lassen: den Fiat Panda 4x4 Multijet, Mini Cooper D Countryman und den Mitsubishi ASX 1.8 DI-D+. Der Mitsubishi ASX gewinnt das Duell als optimaler Allrounder. Im Inneren sind die Materialien gut verarbeitet und Fahrer wie Fahrerinnen dürfen sich über die umfangreiche Ausstattung freuen. Im Mini ist das Design des Interieurs eine Frage des Geschmacks - der eine mag es, dem nächsten ist es zu stylish. Im Panda siegt Funktionalität vor Design. Der Sitzkomfort lässt auch bei längeren Fahrten keine Wünsche offen, der Mini ist mehr auf Sportlichkeit, der Fiat auf Robustheit getrimmt. Bezogen auf die Motorenleistung und den Stauraum gewinnt der Mitsubishi. Würde man den Fiat und Mini kreuzen - der Mitsubishi ASX wäre das Resultat, so die Meinung der Tester. Preislich liegen Mini und Mitsubishi eng beieinander, deutlich günstiger ist der Panda 4x4 Multijet von Fiat.Mit dem ASX rundet Mitsubishi sein Portfolio der SUVs neben Outlander und Pathfinder erfolgreich ab. Spritsparendere SUVs sind erhältlich, können dafür jedoch nicht mit der Ausstattung und den Fahrleistungen des ASX mithalten. Die kompakten SUVs zählen seit Jahren zum am stärksten wachsenden Segment, 2014 sind die Neuwagen und Gebrauchtwagen beliebte Fahrzeuge auf dem Markt. Die gelungene Verbindung der höheren Sitzposition und großen Sicherheit eines Geländewagens mit den kompakten Ausmaßen und geringem Kraftstoffverbrauch lockt junge Familien und macht das Auto zum gelungenen Alltagsfahrzeug für die Stadt und den Trip in die Ferien.