Hyundai i30 Kombi (GD/GDH)Seit 2012

Fahrzeugeinordnung

Ganze 18 Zentimeter ist der Hyundai i30 Kombi länger als das Pendant mit Schrägheck. Das macht deutlich, wo die Schwerpunkte dieses Modells liegen. Der deutlich verlängerte Kofferraum mit einer relativ steil stehenden Klappe sorgt für ein Ladevolumen, das jenes des Schräghecks um rund ein Drittel übertrifft. In der Klasse der kompakten Kombis gesellt sich der i30 zu Konkurrenten wie dem VW Golf Variant, dem Opel Astra Sports Tourer oder dem Ford Focus Turnier. 2015 erhielt der 2012 im Markt eingeführte Kombi ein Facelift und trägt jetzt den wuchtigen Hyundai-Familiengrill.

...mehr
Stärken
  • hohe Zuverlässigkeit
  • gute Platzverhältnisse mit ausreichendem Kofferraum
  • fünf Jahre Garantie
Schwächen
  • nicht optimale Sicherheitsausstattung
  • etwas träges Handling
  • mit besseren Ausstattungen nicht mehr billig
Daten
Motorenwerte
Leistung
74 kW / 100 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
181 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
135 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,8 l/100km
Motorenwerte
Real-Verbrauch
- l/100km

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die zweite Generation des Hyundai i30 steht bereits am Ende ihrer Laufbahn. Der Nachfolger wird für 2017 erwartet. Bei seiner Premiere zeigte sich der kompakte Koreaner, der auch in Tschechien produziert wird, ganz europäisch mit ansprechendem Design, wertiger Anmutung und vergleichsweise umfangreichen Ausstattungsoptionen. Mittlerweile sind andere Wettbewerber da besser, bieten insbesondere mehr Assistenzsysteme. Aber der i30 Kombi hat immer noch überzeugende Qualitäten wie sein gutes Raumangebot und die hervorragende Zuverlässigkeit. Solche Tugenden schätzen pragmatische Kombifahrer ganz besonders.

Motoren

Motoren

Der Hyundai i30 Kombi ist vor allem ein vernünftiges Auto. Entsprechend gestaltet sich auch das Motorenangebot. Die beiden Benzin- und Dieselmotoren reichen für den Alltag. Frontantrieb ist beim i30 Standard, Allradantrieb ist anders als beim VW Golf Variant nicht verfügbar. Dafür steht für die beiden Diesel und den stärkeren Benzinmotor ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel)
  • Start-Stopp-Automatik
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Hyundai i30 Kombi ist ein sicheres Fahrzeug, wie die Höchstnote von fünf Sternen im Euro-NCAP-Crashtest beweist. Das lückenhafte Sortiment an zusätzlich erhältlichen Assistenzsystemen weist aber darauf hin, dass im Jahr 2017 ein Modellwechsel ansteht. Zudem gibt es Xenonlicht oder Parkpaket nicht für die niedrigeren Ausstattungsversionen.

  • Notbrems-Signalisierung (ESS)
  • Reifendruck-Kontrollsystem
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der stärkste Hyundai i30 Kombi in Vollausstattung kostet 33.420 Euro und umfasst zu diesem Preis luxuriöse Extras wie Doppelkupplungsgetriebe, Lederpolster, Navigationssystem, Glas-Schiebedach, Xenonscheinwerfer oder Smart-Key-System. Wer sich an den Einstiegspreis hält, muss dagegen auf eine Klimaanlage und jegliche Farbauswahl verzichten. Mit Klimaanlage kostet der günstigste i30 Kombi 18.430 Euro. Das entspricht einem Aufpreis von 1300 Euro gegenüber der Schrägheck-Variante.

Zur Serienausstattung gehören:

  • CD-Radio
  • Nebelscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Hyundai i30 Kombi ist ein ansprechendes und mit seinem konventionellen Design auch eher unauffälliges Auto mit praktischen Vorzügen. Er bietet dank 18 Zentimetern mehr Außenlänge deutlich mehr Ladevolumen als die Schrägheckversion. Unter den zahlreichen Konkurrenten in der kompakten Kombiklasse bewegt er sich in dieser Disziplin im Mittelfeld.


Vorderansicht - schräg
Der modernere Nachfolger kommt 2017.
Seitenansicht

Der Skoda Octavia Kombi bietet rund 100 Liter mehr Platz im Kofferraum, der Ford Focus Turnier etwas weniger. Allerdings ist der i30 Kombi mit 4,49 Metern ein gutes Stück kürzer als die meisten Konkurrenten, was sich beim Stadteinsatz günstig auswirkt.

Den Koreanern wird attestiert, beim Automobilbau schnelle Fortschritte zu machen. Einig sind sich aber die meisten Tester, dass sie bei der Konzeption von Fahrwerken noch Nachholbedarf haben. Auch der Hyundai i30 Kombi tut sich weder durch ausgeprägte Agilität noch durch besonders hohen Komfort hervor. Die Lenkung arbeitet ein wenig gefühllos.

Bei den Motoren decken je zwei Benziner und Diesel die meisten Bedürfnisse ab. Ihr Leistungsspektrum umfasst aber einen schmalen Korridor von 100 bis 136 PS. Immerhin kann Hyundai auch Freunde von Automatikgetrieben bedienen. Drei der vier Motoren sind damit erhältlich.

Die Tatsache, dass 2017 ein Nachfolger zu erwarten ist, der dann auch eine bessere Sicherheitsausstattung bieten kann, könnte bei der Kaufentscheidung für oder gegen den i30 Kombi eine Rolle spielen. Mit dem Hyundai Tucson ist unter dem gleichen Markendach ein attraktiver Kompakt-SUV preislich auch nicht weit entfernt (ab 22.700 Euro).

Fazit zum Hyundai i30 Kombi

Der Hyundai i30 ist ein vernünftiger Kombi der unteren Mittelklasse, allerdings auch einer mit kleineren Schwächen. Dazu gehören nicht nur die Lücken bei der Sicherheitsausstattung, die übersichtliche Zahl der Motorversionen und die etwas intransparente Aufpreispolitik. Fragwürdig ist auch, warum der Kombi weniger Gewicht zuladen darf als die Schräghecklimousine. Lob verdient der i30 Kombi für seine Verarbeitung und die exzellente Zuverlässigkeit, die ihm von verschiedenen Seiten attestiert wird.