Ford Focus Limousine (Mk3)Seit 2011

Preis
für Focus 1.0 EcoBoost Start-Stopp-System (Benzin, 100 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Ford Focus mit der internen Bezeichnung Mk3 ist die dritte Generation des Kompaktklassemodells und steht in der Erbfolge des Escort. Sie wurde 2011 eingeführt und 2014 überarbeitet. Die Stufenhecklimousine nimmt in der Modellfamilie eine Nebenrolle ein, den größeren Anteil am Erfolg haben das fünftürige Schrägheckmodell und vor allem der Kombi Focus Turnier.

Die wichtigsten Focus-Konkurrenten sind der VW Golf und der Opel Astra, direkte Konkurrenten der Stufenhecklimousine sind aber vor allem VW Jetta und Skoda Octavia. Denn Opel bietet in dieser Klasse keine viertürige Stufenhecklimousine mehr an, gleiches gilt auch für die meisten Importeure.

...mehr
Stärken
  • agiles Fahrverhalten
  • großer Kofferraum
  • umfangreiches Angebot an Assistenzsystemen
Schwächen
  • konservatives Design
  • eingeschränkte Variabilität im Innenraum
  • reduziertes Motorenangebot
Daten
Motorenwerte
Leistung
74 kW / 100 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
187 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
112 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,9 l/100km
Motorenwerte
Real-Verbrauch
- l/100km

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Ford Focus MK3 Stufenheck Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Aussenansicht Front schräg Studio statisch blau
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Aussenansicht Seite statisch blau
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Aussenansicht Heck schräg Studio statisch blau
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Aussenansicht Seite Studio statisch blau
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Innenansicht zentral Studio statisch beige
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Innenansicht Detail Multimedia statisch beige
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Innenansicht Detail Mittelkonsole 6Gang statisch schwarz
  • Ford Focus MK3 Stufenheck Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Ford Focus gilt traditionell als eines der fahraktiveren Autos in der Kompaktklasse und bietet deshalb mehr Spaß am Lenkrad als viele Konkurrenten. Seit der Kölner Hersteller mit seinem vielfach ausgezeichneten Dreizylinder-Motor als einer der ersten dem Trend zum Downsizing gefolgt ist, können Ford-Fahrer diesen Spaß auch ohne Reue an der Zapfsäule genießen.

Das Design wird mittlerweile allerdings als etwas verstaubt angesehen, was das Facelift von 2014 nur bedingt kaschieren konnte. Das gilt insbesondere für das Stufenheckmodell, das als eher konservative Karosserievariante am wenigsten zum Blickfang taugt.

Innen hat der Focus nach der Modellpflege viel Lob für seine aufgeräumte Mittelkonsole sowie das Bediensystem mit einer fortschrittlichen Sprachsteuerung bekommen. Auch die Auswahl an Assistenzsystemen ist seitdem vorbildlich.

Motoren

Motoren

Das Motorenprogramm der Focus Limousine umfasst vier Benziner von 85 bis 182 PS und drei Diesel, die ein Leistungsspektrum von 95 bis 150 PS abdecken. Das Glanzstück der Antriebspalette ist der Dreizylinder-Turbobenziner, der aus einem Liter Hubraum 100 oder 125 PS schöpft und die Spritsparidee durch Downsizing lange vor den kompakten Konkurrenten umgesetzt hat. Die Motorenpalette ist ausgewogen und ausreichend. Doch gegenüber den anderen Focus-Karosserievarianten etwas beschnitten – es fehlen die jeweils sportlichsten und sparsamsten Aggregate.

  • Drei- und Vierzylinder (Benzin) bzw. Vierzylinder (Diesel)
  • Leistungsspanne von 85 bis 182 PS
  • keine expliziten Sport- oder Spritsparvarianten
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Sechs Airbags und fünf Sterne beim Euro-NCAP-Crashtest – auf den ersten Blick erfüllt die Focus Limousine von Ford alle Standards. Wenn man genauer hinschaut, sieht man ein differenziertes Bild. Während Ford etwa mit dem serienmäßigen MyKey-System, einer City-Notbremsfunktion bis 50 km/h und der ausgereiften Parkassistenz weit mehr bietet als der Durchschnitt, fährt das Modell etwa bei der Lichttechnik anderen hinterher.

  • Unter anderem serienmäßig sind:
  • Schlüsselsystem MyKey
  • Berganfahrhilfe
  • sechs Airbags
  • Fahrdynamikregelung Torque Vectoring Control
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Das Basismodell Ford Focus Limousine Ambiente bietet als 1,6 Liter Ti-VCT mit 85 PS für 17.360 Euro nur das Nötigste. Mit den gehobenen Ausstattungslinien Trend und Titanium sowie der Business-Edition für Geschäftskunden findet jeder die richtige Variante. Allerdings steigen die Preise dann ohne weitere Extras beispielsweise auf bis zu 28.585 Euro für den 150 PS TDCi-Diesel mit Doppelkupplungsautomatik in der Business-Edition.

Aus der Liste der Serien- und Wunschausstattung stechen einige Details hervor, die so kaum ein anderer Hersteller bietet. Der programmierbare Schlüssel MyKey ist einzigartig, das Easy-Fuel-System, das ohne Tankdeckel auskommt und Fehlbetankungen vermeidet, ist selten. Und den automatischen Türkantenschutz hat sonst nur Skoda beim deutlich größeren Geländewagen Kodiaq im Programm.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Easy-Fuel-Tanksystem
  • Schlüsselsystem MyKey
  • Fahrdynamikregelung Torque Vectoring Control
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Ford ist einer der wenigen Volumenhersteller abseits der Premiummarken, der mit dem Focus ein Stufenheckmodell in der Kompaktklasse anbietet. Opel hat sich beim Astra aus dieser Nische abgemeldet, und der VW Jetta ist vor allem für das US-Geschäft gedacht.


Vorderansicht - schräg
Das Stufenheck steht dem Focus nicht schlecht, sieht allerdings etwas spießiger aus als das Schrägheck.
Seitenansicht

Die Focus Limousine bietet die gleichen Vorzüge wie Schrägheck und Kombi aus der Baureihe, ist entsprechend fahraktiv ausgelegt, hat dieselben Designmerkmale und eine ähnliche Motorpalette mit fünf Benzinern und drei Dieseln, die bis zu 182 PS leisten.

Auch die wichtigsten Ausstattungsmerkmale sind identisch: Hier wie dort prangt in der nach dem Facelift sehr aufgeräumten Mittelkonsole ein großer Touchscreen, der auch mit einer vorbildlichen Sprachbedienung gesteuert werden kann. Und für alle Karosserievarianten gibt es pfiffige Details wie den programmierbaren Schlüssel MyKey, den praktischen EasyFuel-Tankstutzen oder den automatischen Türkantenschutz.

Den größten Unterschied macht deshalb die andere Bauform: Das Stufenheck steht dem Focus nicht schlecht, sieht allerdings weniger schnittig und deshalb etwas spießiger aus als die anderen Karosserievarianten. Dafür bietet die Limousine einen angeschlossenen Kofferraum, der mit einem Fassungsvermögen von 475 Litern fast ein Drittel größer ist als beim Fünftürer.

Fazit zur Ford Focus Limousine (Mk3)

Der Ford Focus ist eines der wichtigsten und besten Modelle in der Kompaktklasse. Davon profitiert auch die Limousine, die in diesem Segment jedoch ein Schattendasein führt. Denn während Mercedes CLA, Audi A3 und BMW 2er das Stufenheck bei einem ähnlichen Format in der Preisklasse darüber sehr populär gemacht haben, ist die Auswahl an preisgünstigeren Modellen gering, und der Ford muss sich nur gegen VW Jetta und Skoda Octavia behaupten. Das macht er vor allem wegen seiner herausragenden Fahrdynamik und seiner modernen Elektronik sehr ordentlich. Er wird so zu einer soliden Wahl für alle, die auch in der Kompaktklasse den klassischen Stufenschnitt bevorzugen.