BMW i3 (I03)Seit 2013

Preis
für i3 (60 Ah) (Elektrischer Strom, 170 PS)
Daten
Motorenwerte
Leistung
125 kW / 170 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
7,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
150 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A+

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • BMW i3 Aussenansicht Front dynamisch blau
  • BMW i3 Aussenansicht Seite statisch hellbraun
  • BMW i3 Aussenansicht Heck schräg dynamisch silber
  • BMW i3 Innenansicht Detail Armaturenbrett Holz statisch braun
  • BMW i3 Innenansicht Fahrerposition statisch hellbraun
  • BMW i3 Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • BMW i3 Innenansicht zentral statisch braun
  • BMW i3 Aussenansicht Fron schräg statisch orange
  • BMW i3 Aussenansicht Heck Kofferraum geöffnet statisch blau
  • BMW i3 Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • BMW i3 Innenansicht Einstieg Vordersitze Studio statisch schwarz
  • BMW i3 Aussenansicht Heck dynamisch blau
  • BMW i3 Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

„Elektromobilität muss nicht unbedingt nur Verzicht bedeuten, sondern kann auch Spaß machen: Lautlos und emissionsfrei durch die Stadt zu stromern, das hat schon was. Beim BMW i3 kommt noch eines hinzu: Man fühlt sich wohl in diesem Auto. Sitzt höher, schlängelt sich flott und easy durch den Stadtverkehr, lässt gerne auch mal PS-Protze an der Ampel stehen, man fährt CO2-neutral und erntet dafür von den Mitmenschen sogar noch anerkennende Blicke. Was will man mehr? Eigentlich nur eines: einen i3 mit Range Extender. Denn nur der schont die Nerven – falls die Batterie wieder mal zur Neige geht und die nächste Stromquelle noch weit entfernt ist.“

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis
BMW i3 (60 Ah)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    4,4
Karosserie/Kofferraum: 3,2
Innenraum: 2,4
Komfort: 2
Motor/Antrieb: 0,9
Fahreigenschaften: 2,3
Umwelt/EcoTest: 1,1
Sicherheit: 2
Motoren

Motoren

Den BMW i3 treibt ein 170 PS starker Elektromotor an, der lokal emissionsfreie und CO2-neutrale Mobilität ermöglicht. Die Fahrleistungen sind durchaus gut, wobei vor allem die Beschleunigungswerte 0–60 km/h (3,7 s) beeindrucken. Zur Wahl stehen zwei Versionen mit verschieden starken Batterien mit 60 Ah und mit 94 Ah, die unterschiedliche Reichweiten bieten. Wer unabhängig vom noch sehr lückenhaften Ladenetz sein möchte, kann die beiden Versionen des BMW i3 auch mit Range Extender bestellen, dessen Zweizylinder-Benziner die Batterie während der Fahrt auflädt und so den Aktionsradius des i3 erheblich erweitert.

  • Elektromotor leistet 170 PS und treibt die Hinterräder an
  • Sehr gute Fahrleistungen
  • Range Extender (Reichweitenverlängerer) verbessert Reichweite
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der BMW i3 überzeugt hinsichtlich der aktiven und passiven Insassensicherheit. Serienmäßig mit allen gängigen Regelsystemen versehen, können mit der knapp eintausend Euro teuren Sonderausstattung Driving Assistant Plus noch eine Reihe zusätzlicher Brems- und Regelsysteme dazugebucht werden. In der passiven Sicherheit schützen Front-, Seiten- und Kopfairbags sowie gut positionierte Kopfstützen die Insassen im Falle eines Unfalles sehr gut. Hier erzielt der BMW i3 beim Euro-NCAP-Crashtest 86 Prozent der möglichen Punkte. Dass es nur zu vier Sternen reicht, liegt am verbesserungsbedürftigen Fußgängerschutz, insbesondere der zu harten Frontpartie.

  • Vier Sterne im Euro-NCAP-Crashtest
  • Serienmäßig Intelligenter Notruf mit automatischer Unfallschweremeldung
  • Driving Assistant Plus nur in Verbindung mit „Comfort Paket“ und nicht mit Grundausstattung Atelier
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Grundausstattung beim BMW i3 ist ordentlich, was man bei einem knapp vier Meter langen, kompakten Fahrzeug für knapp 35.000 Euro aber auch erwarten darf. Die funktionale Grundausstattung ist bei allen Ausstattungslinien eigentlich gleich. Der Haken: Will man über die Basisausstattung Atelier hinausgehen und sich wahlweise für eine der höheren Varianten entscheiden, wird dies mit dem knapp 2.000 Euro teuren „Comfort Paket“ zwangsgekoppelt.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Intelligenter Notruf mit weiteren Telematik-Funktionen
  • Klimaanlage
  • BMW i Remote App für iOS und Android
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Die Elektromobilität steht noch am Anfang. BMW hat als Elektro-Pionier frühzeitig diese Technik forciert und bereits 2013 mit dem BMW i3 einen innovativen und nachhaltigen Stromer auf die Straße gebracht. Vorwiegend für den innerstädtischen und stadtnahen Verkehr.


Vorderansicht - schräg
Mit dem BMW i3 hat das Elektrosegment ein echtes Fahrspaßmodell erhalten.
Seitenansicht

Der BMW i3 ist in vielen Dingen eine Ausnahmeerscheinung. Er ist das erste Großserienfahrzeug, das von einem deutschen Hersteller konsequent auf Elektromobilität hin entwickelt wurde. Inzwischen ist er der dienstälteste deutsche Stromer auf dem Markt. Denn er startete zu einem Zeitpunkt, als noch kein anderer deutscher Automobilhersteller Vergleichbares anzubieten hatte. Heute bieten Mercedes (B-Klasse 250 e) und VW (Golf E) je eine Modellvariante eines Großserienmodells mit reinem E-Antrieb an. Deutsche Wettbewerber, die ausschließlich für den rein elektrischen Antrieb konzipiert werden, sollen erst in einigen Jahren auf den Markt kommen.

Handlich und ausgesprochen beschleunigungsstark

Der 170 PS starke Elektromotor des BMW i3 sitzt im Heck und treibt die Hinterräder an, die schweren Lithium-Ionen-Batterien sind im Wagenboden untergebracht. Um das hohe Batteriegewicht zu kompensieren, nutzt BMW leichtes Karbon zum Bau der Fahrgastzelle und drückt damit das Fahrzeuggewicht auf gut 1.200 Kilogramm. Damit lässt sich der BMW i3 ausgesprochen agil fahren, beschleunigt in beachtlichen 3,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 60 km/h und beeindruckt zudem mit einem Wendekreis von unter zehn Metern.

Mit Range Extender bleibt der BMW i3 dauerhaft mobil.

Die Reichweite bei Elektroautos ist von vielen Faktoren abhängig, unter anderem von der Fahrweise, den Außentemperaturen oder der Anzahl der aktivierten Stromverbraucher. Die Praxisreichweite des BMW i3 gibt BMW mit 130 bis 160 Kilometer an, im Winter kann aber auch nach 90 bis 100 Kilometern Schluss sein. Inzwischen gibt es den Stromer für 1.200 Euro Aufpreis auch als i3 (94 Ah) mit stärkerer Batterie und einer angegebenen Praxis-Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Die Ladezeiten sind unterschiedlich: Sie reichen von einer halben Stunde (Schnellladestation) bis zu acht Stunden (Haushaltssteckdose). Wer unabhängig sein will, entscheidet sich für den BMW i3 mit Range Extender (Reichweitenverlängerer, Aufpreis 4.500 Euro). Der Zweizylinder-Benziner treibt bei Bedarf einen Generator an, der die Batterie während der Fahrt laden kann.

Das Raumgefühl ist außergewöhnlich luftig.

Platz bietet der BMW i3 auf einer Verkehrsfläche von nur 7,2 Quadratmetern seinen Insassen genug. Besonders bequem sitzt man vorne, wo das stylische Cockpit nur wenige Bedienelemente aufweist. Das gesamte Ambiente wirkt modern, zahlreiche Elemente wurden aus wiederverwertbaren Materialien gefertigt. So ergibt sich ein Raumgefühl, das dank fehlendem Mitteltunnel, großer Fensterflächen und einer niedrigen Armaturentafel außergewöhnlich luftig ausfällt. Die Beinfreiheit im Fond ist ausreichend, einzig der Einstieg in die zweite Reihe gestaltet sich etwas mühsam. Die Serienausstattung ist – dem Preis entsprechend – ordentlich, das Angebot an BMW-typischen Sonderausstattungen ist reichhaltig und teuer. Darüber hinaus bietet BMW mit BMW 360° ELECTRIC ein umfangreiches Service-Angebot, das die elektrische Nutzung des BMW i3 im Praxisalltag vereinfachen soll.

Fazit zum BMW i3

Der BMW i3 ist das aktuell modernste Elektrofahrzeug: geringes Gewicht dank innovativer Karbon-Karosserie, gute Fahrleistungen und geringer Stromverbrauch. BMW hat den i3 wegen der noch immer geringen Batteriekapazitäten als urbanes Fahrzeug konzipiert mit Reichweiten, die auf den täglichen Stadt- oder Nahverkehr ausgerichtet sind. Der i3 will kein Langstrecken-Renner sein, bei dem auf jedem gefahrenen Kilometer mächtige Batteriezellen von einer halben Tonne und mehr mitgeschleppt werden müssen. Das Leichtbau-Konzept des BMW i3 hat sich für den Stadtverkehr bewährt, das Fahrzeug steht für hohe Nachhaltigkeit und selbst der BMW-typische Fahrspaß ist nicht verloren gegangen. Ganz im Gegenteil. Nur ein Grundpreis von 35.000 Euro für so geringe Reichweiten ist trotzdem zu hoch.