BMW 3er Touring (F31)Seit 2011

Fahrzeugeinordnung

Seit August 2012 ist der 3er BMW Touring (Baureihe F31) auf dem Markt. Es handelt sich bereits um die fünfte Kombi-Generation der 3er-Baureihe seit Vorstellung des ersten 3er Touring im Jahr 1987. Der Touring offeriert bei fast identischen Außenmaßen und ähnlicher Agilität deutlich mehr Variabilität im Laderaum als die 3er-Limousine. Ein geringfügiges Facelift, das in erster Linie die Stoßfänger, die Lampen und das Interieur betraf, wurde Mitte 2015 durchgeführt. Außerdem gibt es nun erstmalig einen Dreizylinder als Einstiegsmotor. Wichtigste Konkurrenten sind der Audi A4 Avant, das C-Klasse T-Modell von Mercedes und der Volvo V60.

...mehr
Stärken
  • agiles und sicheres Fahrverhalten
  • variabler Gepäckraum
  • gute Wertstabilität
Schwächen
  • hohe Preise
  • durchschnittliches Ladevolumen und wenig Zuladung
  • nur Gewährleistung über zwei Jahre
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 115 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
200 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
109 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,6 l/100km
Motorenwerte
Real-Verbrauch
- l/100km

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Was Ladevolumen und Zuladung angeht, ist der BMW 3er Touring bestenfalls Durchschnitt in seiner Klasse. Doch es wäre ungerecht, den Münchner als reinen Lifestyle-Kombi hinzustellen, verfügt er doch über beachtliche praktische Talente. Die Heckklappe öffnet und schließt bereits serienmäßig automatisch. Dazu ist die Rücksitzlehne dreifach teil- und umklappbar, und die Heckscheibe lässt sich separat öffnen. Beim Fahren macht dem 3er Touring ohnehin keiner etwas vor. Das gleichermaßen agile wie geschmeidige Fahrwerk gehört zum Besten, was in der Mittelklasse zu haben ist. Wer allerdings Wert auf Komfort legt, sollte die Kosten für das adaptive Fahrwerk nicht scheuen, das eine dreistufige Einstellung der Dämpfercharakteristik erlaubt, denn beim Standardfahrwerk ist die Federung doch eher straff abgestimmt. Schon die kleineren Motoren überzeugen durch gute Fahrleistungen und niedrigen Verbrauch. Aber ein ausgewachsener BMW mit Dreizylindermotor? Wer das unvorstellbar findet, muss eben noch ein bisschen tiefer in die Tasche greifen.


Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis
BMW 318i Touring
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    3,2
Karosserie/Kofferraum: 2,5
Innenraum: 1,9
Komfort: 2
Motor/Antrieb: 2,2
Fahreigenschaften: 2
Umwelt/EcoTest: 2
Sicherheit: 1,6

Motoren

Motoren

Der 3er BMW Touring wird mit vier Benzin- und sieben Dieselmotoren angeboten. Der Plug-in-Hybrid-Benzinmotor bleibt der Limousine vorbehalten. Erstmals gibt es einen Dreizylinder-Benziner als Einstiegsmotor, dafür nur noch drei Sechszylinder-Motoren (340i, 330d, 335d). Empfehlenswert ist der 2,0-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit 190 PS im 320d. Der Diesel entwickelt ein gewaltiges Drehmoment und beeindruckt im Alltag mit niedrigen Verbrauchswerten um die fünf Liter.

  • Dreizylinder (Benzin), Vier- und Sechszylinder (Benzin und Diesel)
  • Start-Stopp-Automatik
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der BMW 3er Touring ist ein sehr sicherer Mittelklasse-Wagen, der beim Crashtest 2012 weit überdurchschnittlich abschnitt. Vorbildlich ist der serienmäßige intelligente Notruf, der eine Verbindung zu Rettungskräften aufbaut. Dazu kommt – allerdings nur gegen Aufpreis – eine umfangreiche Auswahl an modernen Assistenzsystemen wie Abstandsradar, Spurwechselwarner oder Aufmerksamkeitsassistent. Empfehlenswert ist insbesondere der Driving Assistant für 520 Euro, der über Spurverlassens- und Auffahrwarnung verfügt.

  • sechs Airbags
  • Bremsassistent
  • automatischer Notruf
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Serienausstattung des 3er BMW Touring erreicht mit Features wie der 1-Zonen-Klimaautomatik, CD-Radio, Nebelscheinwerfern oder Multifunktions-Lederlenkrad den Klassenstandard. In schönere Felgen oder besseres Licht muss aber extra investiert werden. Mit starken Motoren und weiteren Extras lässt sich der 3er Touring ohne große Probleme auf das Preisniveau eines kleinen BMW 7ers bringen.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Klimaautomatik
  • Licht- und Regensensor
  • Nebelscheinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Alternativen

Alternativen


Limousine
Audi A8 (D4)
Limousine
BMW i3 (I03)
Limousine
Opel Adam (A)
Limousine
Opel Ampera
Kompakt-Van
Opel Meriva (B)
Doppelk.Pritsche
VW Amarok (2H)
Schrägheck
VW Golf 7 e-Golf
Schrägheck
VW Polo (6R/6C)
Beschreibung

Modellbeschreibung

Auch wenn es eigentlich nicht zum sportlichen Image der Marke passen mag, gehört BMW in der Mittelklasse zu den Kombi-Pionieren. 1987 kam der erste 3er Touring auf den Markt – zu einer Zeit, als es den Mercedes 190 und den Audi 80 nicht in dieser Karosserievariante gab.


Vorderansicht - schräg
In Vergleichstests mit Konkurrenten gewinnt der BMW 3er regelmäßig die Wertung für die beste Fahrdynamik.
Seitenansicht

Wirkte das ladefreudige Heck beim ersten 3er noch wie nachträglich angehängt, ist die Kombi-Variante längst integraler Bestandteil der Baureihen-Entwicklung. Die aktuelle fünfte Generation ist im Vergleich zu den Vorgängern besonders harmonisch geraten und steht der Limousine in Sachen sportlicher Eleganz kaum nach.

Die Kombiqualitäten des 3er Touring liegen im Vergleich zur Limousine zum Teil jenseits von Messwerten. So ist der Kofferraum laut ADAC mit 340 Litern sogar 35 Liter kleiner als bei der Stufenheck-Variante. Aber das Volumen lässt sich durch Umklappen der Rücksitzlehnen auf bis zu 705 Liter erweitern. Zudem ist die Rücksitzlehne dreifach teilbar, die Ladekante niedrig und der Boden bis zur Ladeöffnung eben. Die Heckklappe lässt sich elektrisch bedienen und die Heckscheibe separat öffnen. So kann der 3er Touring vor allem mit seiner guten Variabilität punkten.

In Vergleichstests mit den Konkurrenten Audi A4 Avant und Mercedes C-Klasse T-Modell gewinnt der BMW 3er Touring regelmäßig die Wertung für die beste Fahrdynamik. Keiner lässt sich so handlich und mit derart feiner Rückmeldung von Fahrwerk und Lenkung über die Straßen dirigieren. Auch das iDrive-Bedienkonzept gilt als das beste seiner Art. Dagegen hat der Audi bei der Verarbeitung und der Mercedes beim Komfort die Nase vorn.

Der Einstieg in die 3er-Touring-Reihe beginnt bei 32.600 Euro für einen 318i mit Dreizylindermotor. Zwar macht der kleine Antrieb seine Sache ordentlich, doch verlangen viele Fans der Marke in einem BMW nach einem Sechszylinder. Dann kostet der Touring aber schon mindestens 49.500 Euro.

Fazit zum BMW 3er F31 Touring

Der BMW 3er Touring (F31) ist die 1700 Euro Aufpreis zur Limousine wert. Das Auto fährt sich einerseits genauso sportlich und komfortabel wie der Stufenheck-3er. Auf der anderen Seite überzeugt der Touring mit seinem durchdachten und im Alltag vielseitig nutzbaren Gepäckraum. Außerdem ist die gestreckt wirkende Karosserie die deutlich stattlichere und repräsentativere Erscheinung. Mag der Einstiegspreis noch für einen BMW günstig erscheinen, so wird der 3er Touring mit einem standesgemäßen Sechszylinder-Antrieb richtig teuer.