BMW 3er Limousine (E46)Seit 1998

    Fahrzeugeinordnung

    Im Frühjahr 1998 löste der 3er der Baureihe E46 den E36 ab. Die nunmehr vierte Generation des 3ers startete als Limousine und kam mit überarbeiteten Vierzylinder- und Sechszylinder-Benzinmotoren sowie einem neuen Vierzylinder-Diesel auf den Markt. Die neue 3er-Limousine gab es nur viertürig. Eine Coupé-Variante sollte später folgen. Die E46-Limousine wurde größer und breiter als der Vorgänger und sollte bis 2005 produziert werden. 2001 und 2003 gab es jeweils eine Modellpflege. Zum damaligen Konkurrentenkreis zählte neben Audi A4 und Mercedes-Benz C-Klasse damals auch der Alfa Romeo 156 und Jaguar X-Type.

    ...mehr
    Stärken
    • sportliches Fahrverhalten
    • zuverlässige und sparsame Motoren
    • gute Verarbeitung
    Schwächen
    • beschränkte Sicht nach hinten
    • Kofferraum erschwert zugänglich
    • Kofferraum erschwert zugänglich
    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Mit über drei Millionen Exemplaren avancierte der E46 am Ende zum bis dahin erfolgreichsten 3er-Modell der BMW-Geschichte. Das verdankt er nicht nur seiner sportlich-eleganten Form, die auch noch heute ansprechend wirkt, sondern vor allem den agilen Fahreigenschaften und dem umfangreichen Motorenangebot. Die E46-Limousine glänzt mit einem sportlich-straffen Fahrwerk, einer direkten Lenkung, einer knackigen Schaltung und je nach Motorisierung mit guten bis sehr guten Fahreigenschaften. Das gilt ganz besonders für die Sechszylinder-Reihenmotoren. Auch technische Probleme in den ersten Jahrgängen wie Mängel an der Hinterachsaufhängung und den Kolbenringen sowie Rost an den hinteren Radläufen konnten dieses Bild nicht trüben.

    Motoren

    Motoren

    Für die 3er-Limousine der Baureihe E46 gab es eine umfangreiche Motorenauswahl. Bei den Benzinern bot BMW zwei Vierzylinder und drei Sechszylinder von 115 PS bis 231 PS an, dazu zwei Diesel-Vierzylinder und einen Diesel-Sechszylinder von 115 PS bis 204 PS. Die Topmodelle 325i, 330i und 330d waren auch mit Allradantrieb lieferbar.

    Serienmäßig gab es ein 5-Gang-, später auch ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Nur gegen Aufpreis war eine 4-Gang- oder 5-Gang-Automatik zu bekommen. Bei den Verbrauchswerten lagen die Benzinversionen zwischen 7,1 Litern und 9,6 Litern, die Diesel zwischen 5,5 Litern und 8,0 Litern.

    • Vierzylinder und Sechszylinder (Benzin), Vierzylinder und Sechszylinder (Diesel)
    • 5-Gang- und 6-Gang-Schaltgetriebe, 4-Gang- oder 5-Gang-Automatik
    • Bremsassistent ab 2001
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Im Crashtest des Euro NCAP erhielt die Limousine des 3er BMW 2001 nur vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit und einen von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Zur Serienausstattung der 3er Limousine gehörten sechs Airbags. Ab 2001 waren die damals neue elektronische Stabilitätskontrolle DSC und der Bremsassistent inklusive. Gegen Aufpreis waren noch seitliche Airbags im Fond und eine Park-Distanzkontrolle hinten im Angebot.

    Zur Serienausstattung gehörten:

    • sechs Airbags
    • dynamische Stabilitätskontrolle
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Bei der 3er-Limousine der Baureihe E46 war die Serienausstattung ausreichend, aber nicht gerade luxuriös. Immerhin hatten alle Modelle eine Klimaanlage an Bord sowie höhenverstellbare Sitze und ein verstellbares Lenkrad. Bei den Sechszylindermodellen fiel die Serienausstattung im Detail noch etwas besser aus. Ab Modell 320i gab es serienmäßige Leichtmetallräder und für die Topmodelle 330i und 330d eine sportliche Fahrwerksabstimmung. Darüber hinaus stand eine lange Liste mit aufpreispflichtigen Extras zur Wahl, darunter ein Comfort- oder Sport-Paket, Ledersitze, Leichtmetallräder, Navigations- und Soundsystem sowie die ersten Assistenzsysteme wie Licht- und Regensensoren oder die Reifendruck-Überwachung.

    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Die von 1999 bis 2005 produzierte 3er-Limousine wurde das erfolgreichste BMW-Modell aller Zeiten, das auch heute noch jede Menge Fahrspaß, solide Qualität und Alltagstauglichkeit zu relativ günstigen Preisen verspricht.


    Der Diesel paarte mit anfangs 184 PS (später 204 PS) enorm viel Power mit günstigen Verbrauchswerten.

    Ein klassisch schöner BMW, loben noch heute die Fans. Die Limousine des E46 – wie die Baureihe werksintern hieß – überzeugte aber nicht nur optisch, sondern auch mit ihren inneren Werten. Das Fahrwerk stellt einen guten Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort dar, die Lenkung ist angenehm direkt und die Bremsen arbeiten effizient. Die 4,47 Meter lange Limousine bietet vorne ausreichend Platz. Nur im Fond wird es für Großgewachsene etwas enger. Der Kofferraum fasst für die Klasse nur durchschnittliche 440 Liter, ist außerdem nicht ideal zugänglich.

    Motoren von 115 PS bis 231 PS

    Die besondere Stärke des E46 sind eindeutig die Motoren. Die Vier- und Sechszylinder-Benzinmotoren wurden für den Start überarbeitet, dazu ein neuer Vierzylinder-Diesel eingeführt. Richtig Spaß macht der E46 mit den Sechszylindern, hier vor allem mit dem 231 PS starken 330i oder auch dem damals brandneuen Sechszylinder-Diesel im 330d. Dieser Diesel paarte mit anfangs 184 PS – später 204 PS – enorm viel Power mit günstigen Verbrauchswerten. Für die Topmodelle bot BMW gegen Aufpreis auch einen Allradantrieb an.

    Zuverlässige Technik

    Die Motoren der E46-Baureihe gelten als besonders langlebig. Die Sicherheitsausstattung ist mit sechs Airbags der Klasse und Konkurrenz angemessen. Mit mehr als drei Millionen produzierten Exemplaren war am Ende auch der E46 eines der erfolgreichsten BMW-Modelle. Entsprechend umfangreich ist das Angebot an Gebrauchten. Am günstigsten sind die Versionen mit Vierzylinder-Benzinmotoren. Gebrauchte Diesel sind meistens teurer, haben dazu auch noch hohe Kilometerstände. Gepflegte Exemplare von 330i oder 330d bewegen sich zwischen 5000 und 10.000 Euro. Wegen der großen Verbreitung der Limousine dürften aber kaum Sammlerobjekte darunter sein. Das bleibt den Coupés und Cabrios vorbehalten.

    Fazit zum BMW 3er Limousine

    Die Limousine des ab 1999 produzierten 3er hat so ziemlich alles, was man von einem BMW erwartet. Einen dynamischen Auftritt, ein relativ handliches Format, erstklassige Ergonomie, gute Verarbeitung und vor allem überzeugende Motoren. Solide, verbrauchsarme Vierzylinder gehören ebenso dazu wie die für die Marke typischen Reihensechszylinder, die mit großer Kraft und hoher Laufkultur überzeugen. Das machte den E46 – wie er werksintern heißt – zu einem absoluten Erfolgsmodell. Fahrspaß kann man mit ihm auch heute noch haben, wenn man ein paar Euro mehr für ein gepflegtes Exemplar mit nicht allzu vielen Kilometern auf der Uhr investiert. Kleine Kinderkrankheiten wurden mit der Modellpflege 2001 weitgehend abgestellt. Getunte Exemplare, wie es sie aber hauptsächlich beim Coupé gibt, sind ohnehin mit Vorsicht zu genießen.