Audi A6 allroad quattro (C7)Seit 2012

Preis
für A6 allroad quattro 3.0 TDI S tronic DPF (Diesel, 190 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Audi A6 Allroad (C7) ist bereits die dritte Generation des Crossover-Modells zwischen SUV und Kombi, mit dem die Ingolstädter im Jahr 2000 eine neue Fahrzeuggattung prägten. Diese Generation der Baureihe ist jedoch die erste ohne einen Prestige-trächtigen V8-Motor. Im Frühjahr 2016 wurde auch der V6-Benziner aus dem Programm genommen, so dass seitdem nur noch vier Dieselmotoren zur Wahl stehen. Allradantrieb und verstellbare Luftfederung sind immer serienmäßig.Mercedes springt erst jetzt auf den Zug der Kombis mit Offroad-Anmutung auf und kommt 2017 mit der E-Klasse All-Terrain. Weitere Konkurrenten sind der Volvo V90 Cross Country und – aufgrund von Platzangebot und Motorleistung – auch der VW Passat Alltrack.

...mehr
Stärken
  • Durchzugsstarke Sechszylinder-Motoren
  • Serienmäßig Allradantrieb und Luftfederung
  • Gutes Platzangebot und erstklassige Verarbeitung
Schwächen
  • Leichte Schwächen in ansonsten guter Serienausstattung
  • Keine Benziner- oder Hybridvariante
  • Viele Assistenzsysteme nur gegen Aufpreis
Daten
Motorenwerte
Leistung
140 kW / 190 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
7,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
221 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
145 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,5 l/100km
Motorenwerte
Real-Verbrauch
- l/100km

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Audi A6 C7 Allroad Innenansicht Vordersitze Studio statisch braun
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Front dynamisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Innenansicht Rücksitzbank Studio statisch braun
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Seite dynamisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Innenansicht Vogelperspektive Studio statisch braun
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Front dynamisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Innenansicht Fahrerposition Studio statisch braun
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Front statisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Heck schräg dynamisch silber
  • Audi A6 C7 Allroad Aussenansicht Seite statisch silber
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Wer eine eigene Fahrzeugklasse schafft, ist naturgemäß auch der Maßstab, an dem sich Konkurrenten messen lassen müssen. Das trifft auch auf den Audi A6 Allroad zu, der bereits in der dritten Generation die perfekte Symbiose zwischen Kombi und SUV bildet – mit laufruhigen und durchzugsstarken Sechszylinder-Dieselmotoren und einer Audi-typischen hochwertigen Verarbeitung und Innenraum-Anmutung. Kurz gesagt: ein Auto, in dem man sich immer wohl und bestens aufgehoben fühlt, egal ob auf oder abseits der Straße.

Motoren

Motoren

Audi setzt beim A6 Allroad ganz auf Dieseltechnik. Alle vier verfügbaren Motoren sind Selbstzünder mit 190 bis 320 PS. Benziner – wie beim A6 Avant mit bis zu 252 PS oder bei den Konkurrenten von Volvo und VW – sucht man für den Allroad ebenso vergeblich wie einen Hybrid. Allerdings sind alle vier Dieselmotoren V6-Triebwerke mit guter Laufkultur und viel Durchzugskraft. Die beste Wahl ist dabei der 3.0 TDI mit 272 PS, der trotz der zweithöchsten Leistung den geringsten Normverbrauch erzielt.

  • Vier kultivierte und durchzugsstarke V6-Dieselmotoren
  • Allradantrieb und automatische Getriebe serienmäßig
  • Gute Fahrleistungen bei angemessenem Verbrauch
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Audi A6 Allroad bietet ein sehr hohes Sicherheitsniveau, auch dank des Allradantriebes und der Luftfederung mit Niveauausgleich. Die Serienausstattung beinhaltet alle gängigen Sicherheitssysteme einschließlich einer gut zupackenden Bremsanlage. Zudem werden zahlreiche optionale Sicherheitsfeatures bis hin zu einem Nachtsichtassistenten angeboten; auch das sehr gute und helle optionale LED-Matrix-Licht ist ein Sicherheitsplus und nochmals eine deutliche Steigerung gegenüber den serienmäßigen Xenon-Scheinwerfern oder einer aufpreispflichtigen einfachen LED-Variante.

  • Front-, Seiten- und Kopf-Airbags
  • Fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest
  • Zahlreiche Sicherheitsassistenten gegen Aufpreis erhältlich
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Audi A6 Allroad verfügt über eine gute Grundausstattung, zu der neben dem Allradantrieb und der einstellbaren Luftfederung auch eine elektrische Heckklappe, Klimaautomatik oder Xenon-Scheinwerfer gehören. Allerdings gibt es kleine Schwächen wie etwa das Fehlen einer Sitzheizung oder einer Freisprechfunktion. Gegen Aufpreis sind zahlreiche Assistenzsysteme und Entertainment-Optionen verfügbar. Der Innenraum lässt sich mit Leder und Dekoreinlagen sehr individuell ausstatten.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Allradantrieb
  • Klimaautomatik
  • Luftfederung
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Es gibt nicht viele Autos, die einen eigenen Trend kreiert haben. Der Audi A6 Allroad gehört dazu, mit ihm schufen die Ingolstädter die Nische der Crossover-Fahrzeuge zwischen Kombi und SUV und sind dort jetzt schon in der dritten Generation die Messlatte für die nachziehende Konkurrenz.


Der Audi A6 Allroad verbindet perfekt das Fahrverhalten und Platzangebot eines Kombis mit dem Talent, auch abseits befestigter Wege voranzukommen.

Hohe Fahrsicherheit und perfekte Verarbeitung

Mit dem A6 Allroad hat Audi bereits im Jahr 2000 eine eigene Fahrzeugklasse geschaffen und bedient diese jetzt bereits in der dritten Generation sehr erfolgreich. Mehr als 17.000 Fahrzeuge des Crossovers zwischen Kombi und SUV wurden 2015 in Deutschland zugelassen. Der ausgereifte Audi A6 Allroad verbindet überaus perfekt das Fahrverhalten und Platzangebot eines Kombis mit dem Talent, auch abseits befestigter Wege voranzukommen, und hat inzwischen in der oberen Mittelklasse nach Volvo auch Mercedes animiert, diesem Beispiel zu folgen.

Nobler Trendsetter zwischen Kombi und SUV

Der A6 Allroad ist dabei nicht so dezent wie seine Avant-Brüder und versprüht mit seiner auffälligeren Optik einen Hauch von Abenteuer. Allerdings hält er auch die Versprechen, die er macht: Dank des serienmäßigen Allradantriebs und der verstellbaren Luftfederung kann man mit ihm problemlos auch einmal unbefestigte Pfade befahren, ohne auf der Straße auf das Fahrgefühl und die Spritzigkeit eines Oberklasse-Kombis verzichten zu müssen. Und im Innenraum ist er ein Audi durch und durch, hervorragend verarbeitet, liebevoll – aber auch kostspielig – individualisierbar und mit der einen oder anderen kleinen Lücke in der Serienausstattung, die ansonsten neben dem Allradantrieb und der einstellbaren Luftfederung etwa mit einer elektrischen Heckklappe, Klimaautomatik oder Xenon-Scheinwerfern überzeugt.Motorenseitig setzt Audi beim A6 Allroad ganz auf Diesel, noch dazu ausschließlich auf Sechszylinder. Das letzte Benzinermodell wurde 2016 aus dem Programm genommen, ein Hybrid ist nicht im Angebot. Die vier Motorvarianten überzeugen durch hohe Laufkultur und Leistung bei niedrigen Verbräuchen. Vor allem die zweitstärkste Variante mit 272 PS überrascht mit sehr guten Fahrleistungen bei einem geringeren Normverbrauch als die kleineren Brüder.Das Sicherheitspaket lässt sich mit zahlreichen nützlichen Assistenten bis zu Oberklasse-Extras wie einem Nachtsichtassistenten erweitern, wenn auch größtenteils gegen Aufpreis. Viel Spielraum bietet die Aufpreisliste außerdem für die individuelle Gestaltung des Fahrzeuges und vor allem seines Innenraums. Verschiedene Designpakete mit Leder und Holz, Assistenten für leichteres Einparken, erstklassige Soundsysteme sowie Entertainmentpakete und Komfortsitze lassen kaum noch Wünsche offen. Höchstens nach einer Antriebsalternative für Diesel-Skeptiker.

Fazit zum Audi A6 Allroad (C7)

Audi setzt mit dem A6 Allroad die Messlatte im Segment der hochwertigen Kombis mit nicht nur gespielter Geländeanmutung, an der sich auch der Mercedes E-Klasse All-Terrain orientieren muss. Ausgereift, perfekt verarbeitet und mit einer ansprechenden Optik ist der Audi ein Auto, das sich in zwei Welten zurechtfindet. Die Sechszylinder-Motoren sorgen für kultivierten Vortrieb bei niedrigen Verbräuchen; Diesel-Skeptiker würden sich aber (wieder) einen Benziner oder sogar ein Hybridmodell wünschen.