Audi A1/S1 Sportback (8X)Seit 2010

Fahrzeugeinordnung

Der Audi A1 (8X) kam 2010 auf den Markt und rundete das Modellangebot der Ingolstädter nach unten ab. Nachdem der A1 als Mini-Konkurrent und noble Alternative im Kleinwagen-Segment zunächst nur als Dreitürer erhältlich war, folgte 2012 der Sportback mit fünf Türen und verbesserter Kopffreiheit für die Fondpassagiere. Anders als beim größeren A3 Sportback wurde der Radstand gegenüber dem Dreitürer aber nicht vergrößert.

...mehr
Stärken
  • Hochwertiger Kleinwagen mit erstklassiger Verarbeitung
  • Acht verschiedene Motorvarianten
  • Viele Individualisierungsoptionen
Schwächen
  • Hohes Preisniveau
  • Durchschnittliche Grundausstattung
  • Kaum Assistenzsysteme
Daten
Motorenwerte
Leistung
60 kW / 81 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
177 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
97 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,2 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Heck Kofferraum geöffnet Studio statisch blau
  • Audi A1 Sportback Innenansicht Beifahrerposition Studio statisch grau
  • Audi S1 Sportback Aussenansicht Front statisch gelb
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Seite statisch grün
  • Audi S1 Sportback Innenansicht Vordersitze Studio statisch schwarz
  • Audi A1 Sportback Innenansicht Rücksitzbank Studio statisch grau
  • Audi S1 Sportback Aussenansicht Front schräg dynamisch gelb
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Heck dynamisch blau
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Detail Rückleuchte statisch blau
  • Audi S1 Sportback Aussenansicht Heck dynamisch gelb
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Front statisch grün
  • Audi A1 Sportback Aussenansicht Heck statisch grün
  • Audi S1 Sportback Aussenansicht Seite schräg statisch grün
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Schöne Schale, aber nicht mehr ganz aktueller Kern: Der Audi A1 Sportback ist auch rund sieben Jahre nach seiner Einführung noch ein flottes und sehr gut verarbeitetes Premium-Fahrzeug im Kleinwagensegment. Audi lässt sich Qualität und Prestige aber gut bezahlen, und die jüngere Konkurrenz bietet mittlerweile schon deutlich mehr, besonders bei den Assistenzsystemen. Audi-Fans müssen darauf wohl bis 2018 warten, wenn die zweite Generation des A1 erscheint.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis
AUDI A1 1.6 TDI Sportback
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,3
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    3,3
Karosserie/Kofferraum: 2,9
Innenraum: 2,4
Komfort: 2,3
Motor/Antrieb: 2,1
Fahreigenschaften: 2,1
Umwelt/EcoTest: 2,3
Sicherheit: 2,1
Motoren

Motoren

Audi setzt bei den Einstiegsversionen des A1 Sportback auf Dreizylinder, sowohl als Diesel (90 PS) als auch als Benziner (82 bis 95 PS). Dazu kommen noch ein Vierzylinder-Diesel mit 116 PS sowie ein Vierzylinder-Benziner von 125 bis 192 PS. Eine Sonderstellung nimmt das Sportmodell S1 ein, nicht nur durch sein 231-PS-Triebwerk. Es verfügt auch als einziges Modell über den quattro-Allradantrieb.

  • Einstiegsmodelle mit Dreizylindermotoren
  • Breite Palette an Benzinmotoren
  • Sportmodell S1 Sportback mit 231 PS und Allradantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Audi A1 Sportback ist ein sehr fahrsicheres Auto mit guten Werten im Euro-NCAP-Crashtest. Die Serienausstattung beinhaltet die gängigen Sicherheitssysteme einschließlich einer gut zupackenden Bremsanlage. Xenon-Licht ist optional erhältlich (Serie ab 192 PS). Darüber hinaus bietet Audi für sein kleinstes Modell keine zusätzlichen Assistenzsysteme wie Abstandstempomat, Spurwechselwarner oder Notbremssysteme an.

  • Front-, Seiten- und Kopfairbags
  • Gute Ergebnisse im Crashtest
  • Keine aktiven Sicherheitsassistenten erhältlich
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Audi A1 Sportback bietet nur eine durchschnittliche Grundausstattung, zu der neben einer Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrischen Fenstern und Spiegeln ein einfaches Radio und eine manuelle Klimaanlage (außer 82 PS) gehören. Die höherwertigen Ausstattungslinien gehen vor allem optisch in die Richtungen Sport und Design. Viele sinnvolle Extras kosten Aufpreis, ebenso zahlreiche Pakete und Optionen, mit denen man einen A1 Sportback sehr individuell gestalten kann.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Elektrische Fensterheber und Spiegel
  • Manuelle Klimaanlage (außer 82 PS)
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem A1 hat Audi sein Produktportfolio erfolgreich nach unten erweitert. Mehr als 700.000 Fahrzeuge wurden seit der Einführung 2010 verkauft, doch inzwischen haben jüngere Konkurrenten den kleinen Ingolstädter vor allem bei den Assistenzsystemen abgehängt.


Vorderansicht - schräg
Der Audi A1 Sportback bringt einen Hauch von Oberklasse in den Kleinwagenbereich. Verarbeitung und Materialien sind hochwertig. Die Preise aber auch.
Seitenansicht

Kleinwagen mit einem Hauch von Oberklasse

Der Audi A1 und der zwei Jahre später eingeführte fünftürige A1 Sportback haben Audi im Kleinwagenbereich neue Käuferschichten und Absatzchancen eröffnet. Mittlerweile ist der kleinste Ingolstädter aber in die Jahre gekommen. Geblieben sind neben sehr guten Fahreigenschaften die hervorragende Verarbeitung und eine große Portion Prestige. Doch nicht nur die Neuauflage des Mini, auch Modelle wie Polo und Fabia von den Konzernschwestern VW und Skoda, der Opel Corsa, der Ford Fiesta, der Renault Clio oder der Hyundai i20 machen dem Audi das Leben schwer. Sie bieten inzwischen auch noble Einrichtungen und optische Individualisierungen sowie mehr und mehr Assistenzsysteme. Abstandstempomat, Notbremssystem oder Rückfahrkamera wie im technisch verwandten Polo sucht man beim A1 vergeblich.

Das Angebot an Assistenzsystemen ist unterdurchschnittlich

Preislich setzt Audi dennoch zusammen mit Mini die obere Messlatte. Im Gegenzug bekommen die Kunden ein ausgereiftes und sehr gut verarbeitetes Auto mit einer Leistungspalette vom 82-PS-Dreizylinder bis zum Sportmodell S1 mit 231 PS. Da auch die Ausstattungsmöglichkeiten reichhaltig sind, kann sicher jeder Audi-Kunde „seinen“ persönlichen Sportback zusammenstellen. Besondere Farben innen und außen, Sportfahrwerk und -optik, Lederausstattungen, Navigationssysteme oder Bose-Soundsystem – die Aufpreisliste hält manch reizvolles Extra bereit.

Während die Benziner-Palette modern und gut gefächert ist, vermissen Diesel-Fans eine stärkere Variante mit mehr Leistung als jenen 116 PS des 1.6 TDI, wie sie etwa Mini mit den 170 PS im Cooper SD bieten kann. Gegenüber dem A1 Dreitürer bietet der A1 Sportback etwas mehr Kopffreiheit durch das leicht erhöhte und verlängerte Dach sowie einen besseren Zugang zu den Rücksitzen. Das Kofferraumvolumen bleibt dagegen unverändert, weil Audi anders als beim A3 Sportback auf einen längeren Radstand verzichtet hat.

Fazit zum Audi A1 Sportback (8X)

Audi muss die Zeit bis zum geplanten A1-Modellwechsel 2018 irgendwie überstehen. Bis dahin wetteifern die Ingolstädter mit einem sehr ausgereiften und vielfältig individualisierbaren Kleinwagen mit Premium-Touch gegen teilweise deutlich jüngere Konkurrenten. Die holen zudem beim Design auf und ziehen gleichzeitig in puncto Assistenzsystemen davon, und das auch noch – mit Ausnahme des neuen Mini – zu signifikant günstigeren Preisen.