Winterreifen

Ein Winterreifen kommt an Kraftfahrzeugen in den kalten Jahreszeiten zum Einsatz. Durch eine speziell weiche Gummimischung in Verbindung mit integrierten Lamellen im Profil sorgt der Winterreifen für den Grip auf Schnee und Eis. Aber auch bei nassen Fahrbahnen bei niedrigen Temperaturen, muss der Winterreifen ganze Arbeit leisten können und jederzeit beherrschbar sein. Sommerreifen hingegen mit einer härteren Mischung des Gummi, haben große Probleme in der kalten Jahreszeit und bieten kaum Sicherheitsreserven. Darum empfiehlt der Gesetzgeber den Einsatz der speziell für den Winter konzipierten Pneus. Die Autoversicherer strafen falsch ausgerüstete Autofahrer im Schadensfalle kategorisch ab und versagen unter Umständen den Versicherungsschutz. Den effektivsten Einsatz haben Winterreifen in der Zeit der Faustformel O – O, also von Oktober bis Ostern.