HU (Hauptuntersuchung)

Die HU (Hauptuntersuchung) ist eine technische Überprüfung von Kraftfahrzeugen auf ihre Verkehrssicherheit. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und muss durch einen vereidigten Sachverständigen, der in amtlich genehmigten Organisationen tätig ist, vorgenommen werden. Die HU (Hauptuntersuchung) ist in der Prüfung genau festgelegt und betrifft die sicherheitsrelevanten Bauteile eines Kraftfahrzeugs. Überprüft werden alle Kraftfahrzeuge mit einem amtlichen Kennzeichen. Das Prüfintervall ist bei PKW (ausgenommen Taxen und Mietwagen) und Motorrädern/Leichtkrafträdern alle 24 Monate durchzuführen, bei Neuwagen beträgt der Zeitraum bis zur ersten Prüfung 36 Monate. Eine erfolgreiche HU (Hauptuntersuchung) wird über eine farbliche Plakette am hinteren Kennzeichen nachgewiesen sowie in der Zulassungsbescheinigung Teil II vermerkt.