Allradantrieb

Allradantrieb in einem Kraftfahrzeug bedeutet, dass alle vier Räder angetrieben werden und für den Vortrieb sorgen. Neben dem Einsatz in Geländewagen werden gerade sportliche und PS-starke Automobile mit Allradantrieb ausgestattet, um die geballte Kraft des Motors effektiv auf die Straße zu bringen. Positiv wirkt sich das auch auf die Fahrsicherheit aus, da Übersteuern mit Heckantrieb oder Untersteuern bei Frontantrieb mit dieser Antriebsart unterbunden wird.  Im Winter sorgt ein Allradantrieb für eine bessere Traktion. Häufigste Bauweisen sind die statische Variante, die permanent alle vier Räder antreibt und die Lösung mit einer Viscokupplung, die bei Bedarf auf Allradantrieb schaltet. Erster Hersteller im Großseriensegment war 1972 der japanische Hersteller Subaru, der sich auch weiterhin stark dem Allradantrieb und dessen Weiterentwicklung widmet.